Deutsche Märkte geschlossen

Elektroindustrie trotz schwächeren Wachstums mit Zuversicht

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - In der deutschen Elektroindustrie ist trotz geringerer Neubestellungen zum Jahresende die Zuversicht gewachsen. Die Unternehmen beurteilten die aktuelle Lage etwas günstiger als noch im November, teilte der Verband der Elektro- und Digitalindustrie (ZVEI) am Montag in Frankfurt mit. "Die Geschäftserwartungen verbesserten sich gegenüber dem Vormonat sogar deutlich", fasste ZVEI-Volkswirt Jürgen Polzin zusammen.

Bei den Neubestellungen hat sich das Wachstum im November den Angaben zufolge allerdings weiter abgeschwächt. Im zweiten Monat in Folge lagen die Auftragseingänge mit 5,0 Prozent nur noch einstellig im Plus. Polzin erklärte dies auch mit einem Basiseffekt: Ein Jahr zuvor hatten die Bestellungen noch zweistellig zugelegt.

Die Inlandsbestellungen gingen im November 2021 um 3,4 Prozent zum Vorjahresmonat zurück, die Auslandsaufträge legten dagegen um 12,7 Prozent zu. Von Januar bis einschließlich November 2021 ist die exportorientierte Branche nach dem Corona-Tief des Vorjahres deutlich im Plus: Es gingen 22,5 Prozent mehr Aufträge ein als in den elf Monaten 2020.

Auch Produktion und Umsatz übertrafen von Januar bis einschließlich November 2021 die jeweiligen Vorjahreswerte: Die Produktion lag dem ZVEI zufolge um 9,5 Prozent höher, der Branchenumsatz summierte sich auf 181,4 Milliarden Euro - ein Plus von 9,8 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.