Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 33 Minuten

Drama-Pleite für Aue - Regensburg an der Spitze

·Lesedauer: 2 Min.
Drama-Pleite für Aue - Regensburg an der Spitze
Drama-Pleite für Aue - Regensburg an der Spitze
Drama-Pleite für Aue - Regensburg an der Spitze

Zum Auftakt des achten Spieltags der 2. Bundesliga gelingt Jahn Regensburg der Sprung an die Tabellenspitze. Das Überraschungsteam bezwang das Schlusslicht aus Aue mit 3:2 (2:0) und verschärfte fünf Tage nach dem Rauswurf von Coach Alexej Schpilewski die Krise bei den Sachsen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Im zweiten Spiel des Abends konnte der FC Heidenheim nur einen von zwei gegebenen Elfmetern verwandeln, gewann jedoch ein ausgeglichenes Spiel gegen den SV Darmstadt 98. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt besiegte die Hessen mit 2:1 (1:0) und schob sich mit dem dritten Erfolg in Serie auf Rang zwei vor. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Tobias Mohr (40., Foulelfmeter) und Stefan Schimmer (84.) trafen für Heidenheim. Darmstadt wartet damit weiterhin auf einen Auswärtssieg, daran änderte auch der zwischenzeitliche Ausgleich von Phillip Tietz (52.) nichts. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Den Gastgebern bot sich in Heidenheim vor 5095 Zuschauern schon in der Anfangsphase die große Chance zur Führung. Doch Tim Kleindienst setzte einen Elfmeter an den Pfosten (14.). Nachdem auch Jan Schöppner die Führung für Heidenheim vergeben hatte (18.), kam Darmstadt besser ins Spiel.

Aues Aufholjagd umsonst

Bei der ersten guten Gelegenheit der Lilien scheiterte Luca Pfeiffer aber an Torhüter Kevin Müller (26.). Kurz vor der Pause gab es dann den zweiten Elfmeter für die Gastgeber, den Mohr sicher verwandelte.

Jahn Regensburg wurde im heimischen Stadion seiner Favoritenrolle lange gerecht und ging früh durch die Tore von Jan-Niklas Beste (7.) und Max Besuschkow (11.) in Führung, ehe sich die Gäste aus dem Erzgebirge in die Partie kämpften.

Die kamen mit Schwung aus der Pause, erzielten durch Kühn (52.) kurz nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer und träumten nach dem Ausgleich durch Gaetan Bussmann in der 87. Spielminute noch vom Punktgewinn, ehe nur drei Minuten später Andreas Albers den Siegtreffer für die Regensburger gelang.

Für die Gastgeber endete ein Durchhänger von drei Spielen ohne Sieg, der sie am vergangenen Wochenende die Tabellenführung gekostet hatte. Am Samstag könnte der SC Paderborn sie mit einem Dreier gegen Holstein Kiel wieder als Erster ablösen. Aue konnte sich für einen couragierten Auftritt nicht belohnen und wartet nach zuletzt fünf Pleiten in Serie weiter auf den ersten Saisonsieg.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.