Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.689,44
    +210,17 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,56
    -14,54 (-0,99%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Schwäche nach Rekord setzt sich fort

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE ERWARTET - Der Dax DE0008469008 dürfte am Dienstag seine leichte Korrektur vom Rekordhoch zunächst fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start 0,1 Prozent tiefer auf 18 723 Punkte. Am Freitag hatte er bei gut 18 845 Punkten einen neuen Höchststand erreicht. Die Berichtssaison nimmt am Dienstag noch einmal Fahrt auf, und hält die Anleger auch in den kommenden beiden Tagen auf Trab. Am Dienstag berichtet unter anderem Bayer DE000BAY0017. Optimismus trieb sie tags zuvor auf das höchste Niveau seit Ende Januar.

USA: - TRÄGER WOCHENSTART - Zum Beginn der neuen Börsenwoche haben es die Anleger an den US-Aktienmärkten ruhig angehen lassen. Der Dow Jones Industrial US2605661048 schloss am Montag mit einem Minus von 0,21 Prozent bei 39 431,51 Punkten. Die neue Börsenwoche steht ganz im Zeichen der US-Erzeugerpreise am Dienstag und der Verbraucherpreise am Mittwoch. Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets glaubt, dass die Teuerung dem Zwei-Prozent-Ziel der US-Notenbank Fed auch im April nicht viel näher gekommen sein dürfte. "Dem Markt sollte allerdings schon reichen, wenn der leichte Aufwärtstrend in diesem Jahr gestoppt würde. Andernfalls könnte der derzeit noch im Raum stehende September für die erste Zinssenkung wackeln", so Molnar.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben auch am Dienstag keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Insgesamt hielten sich die Kursausschläge in engen Grenzen. Mit Spannung werden im Wochenverlauf Inflationsdaten aus den USA erwartet, die Aufschluss über den Zinskurs der US-Notenbank geben könnten. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 legte im späten Handel um 0,1 Prozent zu. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten der Festlandbörsen Chinas büßte hingegen 0,3 Prozent ein und der Hang Seng HK0000004322 in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong sank zuletzt um 0,1 Prozent.

WERBUNG
DAX 18742,22 -0,16% XDAX 18734,31 -0,19% EuroSTOXX 50 5078,96 -0,12% Stoxx50 4528,91 0,09% DJIA 39431,51 -0,21% S&P 500 5221,42 -0,02% NASDAQ 100 18198,61 0,21%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 130,88 -0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0787 -0,03 USD/Yen 156,38 0,11 Euro/Yen 168,69 0,08

ROHÖL:

Brent 83,46 0,10 USD WTI 79,21 0,09 USD

/jha/