Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 30 Minuten
  • Nikkei 225

    27.805,85
    +27,95 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,88 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    16.348,88
    +147,74 (+0,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    408,53
    +7,11 (+1,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,90 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    4.071,70
    -4,87 (-0,12%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursverluste erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KURSVERLUSTE - Die Anleger gehen am Donnerstag vor den US-Inflationszahlen bei deutschen Aktien in die Defensive. Der Dax DE0008469008 wird vom Broker IG schwächer taxiert: Zwei Stunden vor dem Start wurde er 0,4 Prozent tiefer mit 13 606 Punkten berechnet. Damit würde er auf Augenhöhe mit der zuletzt erreichten 200-Tage-Linie liegen. Diese gilt als Indikator für den längerfristigen Trend. Der deutsche Markt folgt der Schwäche an den New Yorker Börsen, die mit ersten Ergebnissen der US-Zwischenwahlen begründet wurden. Demnach blieb die zunächst erwartete Erfolgswelle der Republikaner aus. Nun verlagert sich die Aufmerksamkeit auf die US-Inflationsdaten, von denen sich die Anleger am Nachmittag Hinweise auf die weitere Geldpolitik der US-Notenbank erhoffen. Laut den Experten der Commerzbank dürfte der Hochpunkt der Inflation in den USA erreicht sein, wenngleich sie wohl nur langsam nachgeben sollte.

USA: - DEUTLICHE VERLUSTE - Die US-Aktienmärkte haben nach der jüngsten Rally den Rückwärtsgang eingelegt. Börsianer führten die klaren Verluste auf die ersten Ergebnisse der Zwischenwahlen in den USA, enttäuschende Unternehmenszahlen sowie die jüngsten Verwerfungen bei Kryptowährungen zurück. Der Bitcoin fiel erstmals seit 2020 unter die Marke von 17 000 US-Dollar. Der Dow Jones Industrial US2605661048 bröckelte am Mittwoch im Handelsverlauf langsam aber stetig ab und schloss nahe seines Tagestiefs mit einem Minus von 1,95 Prozent bei 32 513,94 Punkten. Im Blick standen die Zwischenwahlen, die sogenannten Midterms. Ersten Ergebnissen zufolge blieb die zunächst erwartete Erfolgswelle der Republikaner aus.

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag schwächer tendiert. Die Kursverluste an den US-Aktienmärkten dämpften die Stimmung auch in Asien. Insbesondere Technologiewerte schwächelten. In Japan schloss der Tokioter Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 ein Prozent tiefer. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen in China büßte zuletzt 1,3 Prozent ein. Der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungszone Hongkong sank um 2,1 Prozent.

DAX 13666,32 -0,16 XDAX 13581,16 -0,47 EuroSTOXX 50 3728,03 -0,30 Stoxx50 3597,93 -0,27 DJIA 32513,94 -1,95 S&P 500 3748,57 -2,08 NASDAQ 100 10797,55 -2,37

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 138,58 0,12%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0036 0,26 USD/Yen 146,1395 -0,27 Euro/Yen 146,6655 -0,01

ROHÖL: