Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.187,32
    -47,08 (-0,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger warten erst einmal ab

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT ERWARTET - Nach der starken Vorwoche dürften es die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Montag zunächst ruhig angehen lassen. Rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex Dax <DE0008469008> kaum verändert auf 15 615 Punkte. Damit klebt er weiter an der 21-Tage-Linie bei aktuell 15 608 Punkten, die als Indikator für den kurzfristigen Trend gilt. In der Vorwoche war der Dax zwischenzeitlich bis auf 15 309 Punkte abgesackt, hatte sich jedoch schnell wieder erholt. Sein Rekord von 15 802 Punkten bleibt in Sichtweite. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> läuft in den USA mit einem Höchststand bereits voraus. Die Strategen von JPMorgan bleiben weiter optimistisch für die Aktienmärkte. Der Großteil der Wiedereröffnungs-Chancen aus der Corona-Krise stehe noch aus und die Renaissance der Defensivwerte sollte eher von kurzer Dauer sein, hieß es.

USA: - DOW STEIGT, NASDAQ ETWAS SCHWÄCHER - Die Standardwerte-Indizes an der Wall Street haben am Freitag ihre jüngsten Gewinne ausgebaut. Der den breiten Markt abbildende S&P 500 <US78378X1072> erreichte sogar ein weiteres Rekordhoch und profitierte dabei unter andrem von einem rasanten Kursanstieg bei den Aktien von Nike <US6541061031>. Der Sportartikelhersteller hatte überraschend starke Quartalszahlen vorgelegt. Positiv wirkten zudem weiterhin die zuletzt im Ringen um groß angelegte Investitionen in die amerikanische Infrastruktur erzielten Fortschritte, die als Anzeichen für eine anziehende Konjunktur in den USA gewertet wurden. Der S&P 500 legte um 0,33 Prozent auf 4280,70 Punkte zu. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> stieg um 0,69 Prozent auf 34 433,84 Punkte. Auf Wochensicht ergibt sich ein Plus von 3,44 Prozent. Für den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> ging es am Freitag um 0,14 Prozent auf 14 345,18 Punkte nach unten. Er hatte tags zuvor eine Bestmarke erreicht.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Ohne eindeutige Vorgaben von der Wall Street haben die Börsen Asiens am Montag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet legte um zuletzt um 0,1 Prozent zu und der Hang Seng <HK0000004322> in Hongkong stieg um 1,4 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> hingegen fiel zuletzt um 0,2 Prozent.

^

DAX 15607,97 0,12%

XDAX 15609,36 0,09%

EuroSTOXX 50 4120,66 -0,04%

Stoxx50 3545,17 0,06%

DJIA 34433,84 0,69%

S&P 500 4280,70 0,33%

NASDAQ 100 14345,18 -0,14%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 171,75 -0,00%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1922 -0,11%

USD/Yen 110,65 -0,13%

Euro/Yen 131,92 -0,24%

°

ROHÖL:

^

Brent 76,09 -0,09 USD

WTI 74,03 -0,02 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.