Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Euro bröckelt wieder etwas ab

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Montag seinen moderaten Vorsprung aus dem europäischen Nachmittagsgeschäft nicht ganz halten können. Er pendelte teils wieder um die Marke von 1,05 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0504 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0517 (Freitag: 1,0486) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9508 (0,9537) Euro. Der Handel verlief in ruhigen Bahnen, auch da in den USA Feiertag war.

Der Euro profitierte zum Wochenstart tendenziell leicht von dem durch die Bank schwächeren Dollar. Ansonsten fielen die Impulse eher schwach aus. Neue Preisdaten aus Deutschland bestätigten das bekannte Bild: Die Erzeugerpreise stiegen im Mai abermals im Rekordtempo. Besonders Energie und viele Vorprodukte verteuerten sich weiter. EZB-Präsidentin Christine Lagarde stellte vor einem Ausschuss des Europäischen Parlaments erneut eine Leitzinserhöhung für Juli in Aussicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.