Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 48 Minute
  • DAX

    15.073,13
    -52,95 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.149,71
    -8,92 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    33.748,40
    +31,31 (+0,09%)
     
  • Gold

    1.937,90
    -1,30 (-0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    -0,0004 (-0,03%)
     
  • BTC-EUR

    21.293,71
    -223,00 (-1,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    523,89
    +5,10 (+0,98%)
     
  • Öl (Brent)

    77,24
    -0,66 (-0,85%)
     
  • MDAX

    28.709,59
    -159,55 (-0,55%)
     
  • TecDAX

    3.177,36
    -9,73 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.015,20
    -87,07 (-0,66%)
     
  • Nikkei 225

    27.327,11
    -106,29 (-0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.752,73
    -32,14 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    7.064,22
    -17,79 (-0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.450,71
    +56,90 (+0,50%)
     

Deutschland: Preise für Gemüse 2022 deutlich gestiegen

WIESBADEN (dpa-AFX) -Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich mehr für Gemüse zahlen müssen als ein Jahr zuvor. Die Preise stiegen um 10,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden anlässlich der Grünen Woche (20. bis 29. Januar) mitteilte. Besonders stark verteuerten sich Gurken (plus 26,2 Prozent) und Tomaten (plus 16,9 Prozent). Zum Vergleich: Die Verbraucherpreise insgesamt legten im Schnitt des Jahres 2022 um 7,9 Prozent zu. Deutlich moderater fiel der Preisanstieg bei Obst aus, das 3,0 Prozent mehr kostete als ein Jahr zuvor.

Neben dem starken Anstieg der Energiepreise trieben im vergangenen Jahr auch insgesamt teurere Nahrungsmittel (plus 13,4 Prozent) die Inflation in die Höhe.