Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    26.242,20
    +714,83 (+2,80%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • BTC-EUR

    15.466,96
    -13,30 (-0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    368,08
    +6,66 (+1,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    3.577,59
    +20,05 (+0,56%)
     

Deutschland: Einfuhrpreise sinken stärker

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Preise von nach Deutschland importierten Gütern sind im September etwas stärker gefallen. Gegenüber dem Vorjahresmonat seien sie 4,3 Prozent günstiger gewesen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Im August hatte die Rate minus 4,0 Prozent betragen. Analysten hatten für September im Schnitt einen noch stärkeren Preisrückgang um 4,8 Prozent erwartet.

Nach wie vor werden die Einfuhrpreise stark durch die Preisentwicklung von Energie beeinflusst. Im Jahresvergleich war eingeführte Energie fast 30 Prozent billiger als ein Jahr zuvor. Vor allem Rohöl und Ölprodukte wie Benzin waren günstiger als im Vorjahresmonat. Ohne Energie wären die Einfuhrpreise nur um 1,3 Prozent gefallen.