Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.541,38
    +1,82 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.962,41
    +0,42 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.347,03
    +152,97 (+0,45%)
     
  • Gold

    1.754,00
    +8,40 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0405
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    15.837,70
    -268,55 (-1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    386,97
    +4,32 (+1,13%)
     
  • Öl (Brent)

    76,28
    -1,66 (-2,13%)
     
  • MDAX

    25.971,45
    -83,48 (-0,32%)
     
  • TecDAX

    3.118,19
    -9,18 (-0,29%)
     
  • SDAX

    12.511,05
    -71,62 (-0,57%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,03
    -100,06 (-0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.486,67
    +20,07 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.712,48
    +5,16 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.226,36
    -58,96 (-0,52%)
     

Deutsche-Bank-Chef Sewing geißelt ‘Strafregeln’ der EZB für Hebelkredite

(Bloomberg) -- Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat seine Kritik an der strengen Haltung der Bankenaufsicht bei Leveraged Loans verschärft und kritisiert, dass die europäischen Banken dadurch gegenüber der US-Konkurrenz benachteiligt werden.

“Die von den europäischen Aufsichtsbehörden auferlegten Strafaufschläge” für gehebelte Kredite “erschweren es den heimischen Banken, in diesem Geschäft zu konkurrieren”, sagte Sewing am Freitag auf einer Konferenz in Frankfurt. “Unser Ziel sollte es sein, diese Kapitalquelle für unsere Wirtschaft bestmöglich zu nutzen und sie nicht zu vernachlässigen.”

Äußerungen unterstreichen die schwelende Unzufriedenheit unter Bankmanagern der Eurozone mit den Beschränkungen, die ihnen die Europäische Zentralbank auferlegt. Diese argumentiert, dass die Institute angesichts des sich abzeichnenden Abschwungs drohenden Kreditausfällen mehr Aufmerksamkeit schenken müssen. Das lukrative Kreditgeschäft mit hoch verschuldeten Unternehmen - im Fachjargon Leveraged Finance - zeigt nach Ansicht der Aufsicht, dass die Banken ihre Risiken nicht richtig einschätzen.

Der Leiter des EZB-Aufsichtsgremiums, Andrea Enria, hat seine Warnungen vor Leveraged Finance unlängst bekräftigt. Die Banken hätten die Vorgaben der EZB fast ein ganzes Jahrzehnt lang vorsätzlich ignoriert, monierte er letzte Woche. Daher seien einige nun mit höheren Kapitalanforderungen konfrontiert. Globale Banken haben in den letzten sechs Monaten bereits Milliarden Euro an Marktwertverlusten in diesem Geschäft erlitten.

Mehr zum Thema: Europas Top-Banker verlangen von ihrer Aufsicht mehr Abstand

Die EZB hat die Deutsche Bank bereits im vergangenen Jahr mit einem Kapitalaufschlag belegt, weil sie sich geweigert hatte, das Geschäft in dem von der Aufsicht gewünschten Maße zu drosseln. Dem französischen Konkurrenten BNP Paribas SA droht ein ähnlicher Aufschlag, wie Bloomberg gemeldet hat.

Sewing bekräftigte seine “grundsätzliche Überzeugung”, dass die seit der Finanzkrise eingeführten regulatorischen Änderungen zu Fortschritten geführt haben. Dennoch bestehe nun die Gefahr, dass das Wachstum gebremst werde.

Mehr zum Thema: Enria weist Kritik der Banken an EZB-Aufsichtspraxis zurück

“Der derzeitige Regulierungsrahmen trägt wenig zur Stärkung der europäischen Banken bei”, sagte Sewing. “Anstatt die Regulierung weiter auszubauen und zu verschärfen, sollten wir auch prüfen, wo sie vielleicht zu weit gegangen ist.”

Überschrift des Artikels im Original:Deutsche Bank CEO Slams ‘Punitive’ Rules on Leveraged Loans (1)

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.