Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Bank beruft Ex-Chefs von Google und Pepsi sowie den früheren US-Außenminister in neues Beratungsgremium

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger gehört ab sofort zum neuen Beratungsgremium der Deutschen Bank. (Symbolbild) - Copyright: Bernd von Jutrczenka/dpa
Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger gehört ab sofort zum neuen Beratungsgremium der Deutschen Bank. (Symbolbild) - Copyright: Bernd von Jutrczenka/dpa

Die Deutsche Bank hat ein neues Beratungsgremium mit Ex-Aufsichtsratschef Paul Achleitner an der Spitze. Das „Global Advisory Board“ berate den Vorstand „rund um fundamentale makroökonomische, geopolitische und technologische Entwicklungen, die wesentlichen Einfluss auf das Geschäftsumfeld der Bank haben“, teilte der Frankfurter Dax-Konzern am Dienstag anlässlich der ersten Sitzung des Gremiums in New York mit.

Das sind die Mitglieder des Beirats

Außer Achleitner, der bei der Hauptversammlung im Mai dieses Jahres nach zehn Jahren den Posten als Chefkontrolleur des größten deutschen Geldhauses abgegeben hatte, gehören dem globalen Beirat nach Angaben der Bank an:

  • der frühere US-Außenminister Henry Kissinger,

  • Ex-Google-Chef Eric Schmidt,

  • die frühere PepsiCo-Chefin Indra Nooyi,

  • der Präsident des Massachusetts Institute of Technology, Rafael Reif,

  • und der frühere Co-Chef des Software-Konzerns SAP und heutige Siemens Aufsichtsratsvorsitzende, Jim Hagemann Snabe.

Am Dienstag traf sich der Beirat zu seiner ersten Sitzung in New York. Künftig soll er zweimal im Jahr tagen.

hr