Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    28.880,34
    +333,36 (+1,17%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,35 (+1,27%)
     
  • BTC-EUR

    24.168,69
    +55,42 (+0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    590,83
    +19,55 (+3,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,29 (+2,09%)
     
  • S&P 500

    4.280,15
    +72,88 (+1,73%)
     

Deutsche Anleihen unter dem Strich stabil

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Mittwoch unter dem Strich wenig bewegt. Am Abend lag der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> etwas höher als am Vortag bei 152,74 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug 1,14 Prozent.

Der Handel am Anleihemarkt verlief bis zum Nachmittag ruhig. Konjunkturdaten aus der Eurozone bewegten die Kurse nicht nennenswert. Inflationsdaten aus Deutschland, Frankreich und Spanien bestätigten den starken Preisauftrieb, der allerdings aus vorherigen Erhebungen schon bekannt gewesen war. Die Industrieproduktion in der Eurozone entwickelte sich im Mai solide.

Am Nachmittag kam Bewegung in den Handel, die aber nicht nachhaltig war. Inflationsdaten aus den USA fielen höher aus als erwartet. Mit 9,1 Prozent wurde im Juni die höchste Inflationsrate seit gut 40 Jahren markiert. An den Kapitalmärkten stiegen die Renditen zunächst an, gingen aber relativ schnell wieder zurück. An der Erwartung, dass die US-Notenbank Fed ihren begonnenen Straffungskurs zügig und entschlossen fortsetzen dürfte, änderten die Zahlen nichts Wesentliches.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.