Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen starten wenig verändert

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag ohne größere Kursbewegungen in den Handel gestartet. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg am Morgen geringfügig um 0,03 Prozent auf 173,24 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,51 Prozent.

Marktbeobachter sprachen von einem eher impulsarmen Auftakt am deutschen Rentenmarkt. Im Handelsverlauf werden keine wichtigen Konjunkturdaten aus der Eurozone veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

Erst am Nachmittag könnten neue US-Konjunkturdaten für Bewegung bei den Anleihen sorgen. Auf dem Programm stehen Zahlen zur Preisentwicklung in der größten Volkswirtschaft der Welt. Nach dem jüngsten Verfall der Ölpreise wird am Markt mit einem starken Rückgang der Inflation gerechnet.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern spielt das Thema Inflation trotz der enormen Geldflut führender Notenbanken im Kampf gegen die Folgen der Corona-Krise nach wie vor keine Rolle. Die Notenbanker müssen bei ihren Lockerungsmaßnahmen "noch keine verstärkte Rücksicht auf die Preisentwicklung nehmen", sagte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).