Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.672,52
    +69,44 (+0,20%)
     
  • Gold

    1.796,50
    +14,60 (+0,82%)
     
  • EUR/USD

    1,1637
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    52.620,18
    -2.087,40 (-3,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.458,68
    -44,36 (-2,95%)
     
  • Öl (Brent)

    83,29
    +0,79 (+0,96%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.106,48
    -109,22 (-0,72%)
     

Deutsche Anleihen geben leicht nach

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag zu Handelsbeginn im Kurs leicht nachgegeben. Am Morgen fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,06 Prozent auf 169,90 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,20 Prozent. Auch in anderen Euroländern verlief der Auftakt an den Anleihemärkten ruhig.

Am Donnerstag stehen zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm, die an den Märkten für Bewegung sorgen könnten. In Europa werden unter anderem Inflations- und Arbeitsmarktzahlen aus Deutschland erwartet. In den USA werden gesamtwirtschaftliche Wachstumsdaten veröffentlicht. Außerdem äußert sich eine Reihe von Zentralbankern, darunter US-Notenbankchef Jerome Powell.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.