Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 26 Minuten

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste - Gegenbewegung nach Höhenflug

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Höhenflug der vergangenen Tage haben die Kurse deutscher Bundesanleihen am Dienstag zu Handelsbeginn deutlich nachgegeben. Händler sprachen von einer Entspannung an den Finanzmärkten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel um 0,58 Prozent auf 177,26 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf minus 0,79 Prozent.

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus und der Ölpreisverfall hatten am Montag zu Panikverkäufen an den Aktienmärkten geführt und die Anleger in die als sicher geltenden Staatsanleihen getrieben. Nach Einschätzung der Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ist es zu einer überkauften Marktlage gekommen. Dies löste eine Gegenbewegung aus. US-Präsident Donald Trump hat zudem am Montagabend ein Maßnahmenpaket in Aussicht gestellt, um den wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus entgegenzusteuern.

In fast allen Ländern der Eurozone gaben die Kurse von Staatsanleihen am Dienstag nach. Eine Ausnahme war Italien. Hier setzte nach den jüngsten deutlichen Kursverlusten eine Erholung ein. Italien ist durch die Coronakrise besonders stark betroffen. Die Regierung hat am Montag das gesamte Land zur Sperrzone erklärt.

Zunehmend rückt jetzt die Europäische Zentralbank (EZB) und ihre Präsidentin Christine Lagarde in den Blick der Märkte. Die Notenbank wird am Donnerstag ihre geldpolitischen Entscheidungen verkünden. "Da mutige fiskalische Maßnahmen im Euroraum nicht in Sicht sind, steht allen voran Lagarde unter Druck und die Erwartungen an ihr Lockerungspaket steigen von Tag zu Tag", erklärten die Analysten der Commerzbank.