Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 5 Minuten

Dübel-Problem im BER könnte gelöst werden

BERLIN (dpa-AFX) - Das Problem nicht normgerechter Dübel im künftigen Hauptstadtflughafen BER könnte nach Angaben des Bauamts gelöst werden. Der zuständige Prüfingenieur des Landkreises Dahme-Spreewald, Hartmut Zimmermann, sagte am Freitag gefragt nach der Dübel-Problematik: "Sie ist auf einem gutem Wege." Vor Jahren verbaute Metalldübel an Tragsystemen für Kabel unter anderem für Brandschutz und Sicherheitsstromversorung im Hauptterminal entsprechen nicht mehr der Norm. Der Flughafen will aber nachträglich eine Zulassung beantragen.

Zimmermann sagte im BER-Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses, es sei nicht ungewöhnlich, dass sich bei langer Bauzeit ein Verwendungsnachweis ändere. Entscheidend sei für ihn aber, dass die Technik funktioniere. "Wenn der Nachweis geführt wird, dass der Funktionserhalt gewährleistet ist, ist das in Ordnung." Der BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen, das genaue Datum will die Flughafengesellschaft am Freitag nächster Woche nennen.