Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 30 Minuten

Credit Suisse verliert Co-Chef für Kreditprodukte in Europa

(Bloomberg) -- Einer der ranghöchsten Manager der Credit Suisse Group AG in Europa im Handelsbereicht verlässt die Bank. Es ist der jüngste Abgang nach einer Welle von Skandalen und Umwälzungen bei der Schweizer Großbank.

Jonathan Moore, der in London ansässige Co-Chef für globale Kreditprodukte, geht nach mehr als zwei Jahrzehnten bei der Credit Suisse. Sein Kollege Daniel McCarthy wird die alleinige Führung des Bereichs von New York aus übernehmen. Das geht aus internen Memos hervor, die Bloomberg vorliegen. Nick Probet, ein Sprecher der Zürcher Bank, bestätigte deren Inhalt.

Laut dem Memo verläßt Moore die Bank, um anderswo zu arbeiten. Er lehnte eine Stellungnahme ab.

Chief Executive Officer Thomas Gottstein muss eine Reihe von Abgängen bewältigen im Zuge mehrerer Skandale, die die Bank im vergangenen Jahr Milliarden gekostet und ihrem Ruf geschadet haben. Moore folgt ehemaligen Kollegen wie Hamza Lemssouguer, der 2021 ausstieg, um einen Hedgefonds aufzubauen, sowie Basil Eggenschwyler, der Anfang dieses Jahres zu Brevan Howard Asset Management gegangen ist.

David Jones wird Leiter der globalen Kreditprodukte für Europa, den Nahen Osten und Afrika und berichtet an McCarthy, wie aus den Memos hervorgeht. Zuvor half er bei der Risikokontrolle in der Investmentbank und fungierte als Interims-Chief Credit Officer.

Überschrift des Artikels im Original:

Credit Suisse’s European Credit Boss Is Latest Senior Departure

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.