Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 30 Minuten
  • Nikkei 225

    27.824,83
    -259,67 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.327,79
    -54,34 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    35.809,32
    -2.225,66 (-5,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.195,01
    -2,91 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.379,05
    -50,93 (-0,38%)
     
  • S&P 500

    4.163,29
    -10,56 (-0,25%)
     

Bundesbank-Präsident unbesorgt über deutsche Banken nach der Krise

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann sieht die deutschen Banken für drohende Kreditausfälle nach der Corona-Krise gut gerüstet. Er rechne zwar damit, dass die Zahl der Insolvenzen nach der Pandemie von einem niedrigen Niveau aus zunehme, sagte Weidmann der "Berliner Zeitung" (Montag). "In der Folge dürften auch die Kreditausfälle bei den Banken zunehmen - aber aus heutiger Sicht in einem Ausmaß, das der Bankensektor in Deutschland verkraften kann." Ein Grund dafür sei die "relativ komfortable" Kapitalausstattung der Institute, die ihren Ursprung auch in den Reformen der Bankenregulierung nach der Finanzkrise habe.