Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 3 Minute
  • DAX

    15.584,67
    +41,69 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,34
    -0,47 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    35.679,13
    +2,11 (+0,01%)
     
  • Gold

    1.810,30
    +14,00 (+0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,1618
    -0,0027 (-0,23%)
     
  • BTC-EUR

    54.400,84
    +2.074,65 (+3,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.506,61
    +1.263,93 (+520,82%)
     
  • Öl (Brent)

    85,21
    +1,45 (+1,73%)
     
  • MDAX

    34.816,63
    -8,36 (-0,02%)
     
  • TecDAX

    3.814,83
    +18,37 (+0,48%)
     
  • SDAX

    16.900,99
    -8,12 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    28.600,41
    -204,44 (-0,71%)
     
  • FTSE 100

    7.225,73
    +21,18 (+0,29%)
     
  • CAC 40

    6.715,92
    -17,77 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.148,50
    +58,30 (+0,39%)
     

Bank of Japan hält an lockerer Geldpolitik fest

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO (dpa-AFX) - Japans Zentralbank hält zur Stützung der Wirtschaft in der Corona-Pandemie vorerst weiter an ihrer extrem lockeren Geldpolitik fest. Das beschloss die Bank of Japan (BoJ) am Mittwoch nach zweitägigen Beratungen. Geschäftsbanken können sich damit weiter so gut wie kostenlos Geld bei der BoJ besorgen. Kredite für Investitionen der Wirtschaft und für Verbraucher bleiben billig. Zur Begründung hieß es, die Konjunktur ziehe zwar an, doch bleibe die Lage wegen der Pandemie ernst. In Marktkreisen war erwartet worden, dass die BoJ angesichts der Belastung der Wirtschaft durch die Pandemie sowie Störungen in den Zulieferketten Südostasiens am geldpolitischen Kurs festhalten würde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.