Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    18.550,46
    -127,41 (-0,68%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.994,50
    -35,85 (-0,71%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,74 (-0,55%)
     
  • Gold

    2.346,00
    -10,50 (-0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0851
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.469,94
    -421,14 (-0,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.461,12
    -23,57 (-1,59%)
     
  • Öl (Brent)

    80,46
    +0,63 (+0,79%)
     
  • MDAX

    26.790,54
    -344,12 (-1,27%)
     
  • TecDAX

    3.379,93
    -30,90 (-0,91%)
     
  • SDAX

    15.046,75
    -102,75 (-0,68%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.226,20
    -27,98 (-0,34%)
     
  • CAC 40

    7.984,75
    -73,05 (-0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,08 (+0,59%)
     

Bürgergeld soll verstärkt digital beantragt werden können

BERLIN (dpa-AFX) -Bürgergeld und andere staatliche Leistungen sollen künftig verstärkt digital beantragt werden können. Das geht aus einer Digitalisierungsstrategie der Arbeits- und Sozialverwaltung hervor, die das Bundesarbeitsministerium am Montag in Berlin veröffentlichte. Unter anderem soll die vorrangig elektronische Beantragung von Bürgergeld als Pilotprojekt in ausgewählten Jobcentern vorangebracht werden.

Ausgebaut werden sollen Online- und Videoberatung. Weiterentwickelt werden soll die digitale Rentenübersicht, die über die individuellen Ansprüche aus der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersvorsorge informiert. Mit einem nationalen Onlineportal für berufliche Weiterbildung soll es einen transparenten Zugang zu Fördermöglichkeiten, Beratungs- und Weiterbildungsangeboten geben. Auch die Organisation berufsbezogener Deutschkurse für Eingewanderte soll digitalisiert werden. "Wir bauen unsere digitalen Serviceangebote weiter aus und digitalisieren auch Angebote, die bisher nur analog verfügbar sind", heißt es in der Strategie. Insgesamt wollen das Arbeitsressort und sieben weitere Behörden und Träger mit 60 konkreten Maßnahmen ihre Prozesse weiter digitalisieren. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sagte: "Wir setzen auf moderne digitale Angebote, die den Bürgerinnen und Bürger den Alltag leichter machen."