Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.789,68
    -62,98 (-0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Ziel für ProSiebenSat.1 auf 13,60 Euro - 'Hold'

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX Broker) - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> vor Quartalszahlen von 14,90 auf 13,60 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Trotz der zum Jahresstart starken Werbeerlöse in den meisten europäischen Märkten senke sie ihre entsprechenden Wachstumsschätzungen, schrieb Analystin Sarah Simon in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Denn die Stimmung von Konsumenten und Unternehmen dürfte unter der steigenden Inflation, den daher sinkenden verfügbaren Einkommen und dem Ukrainekrieg leiden. Zudem rechne der Markt nicht mit einem Börsengang des Dating-Geschäfts von ProSiebenSat.1 im ersten Halbjahr./gl/edh

Veröffentlichung der Original-Studie: 15.04.2022 / 16:12 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.