Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 7 Minuten

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend freundlich am ersten Handelstag 2022

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag mehrheitlich mit Gewinnen geschlossen. Etwas nach unten ging es am ersten Handelstag des Jahres lediglich in Prag.

In Moskau stieg der RTS-Index <RU000A0JPEB3> um 1,69 Prozent auf 1622,75 Punkte.

Ein sehr kräftiges Plus verzeichnete zudem der ungarische Bux <XC0009655090>. Er stieg um 2,37 Prozent auf 51 924,62 Zähler. Unter den Schwergewichten ging es vor allem für die Aktien der OTP Bank <HU0000061726> nach oben. Sie legten um 2,62 Prozent zu. Die Papiere der Ölgesellschaft Mol <HU0000068952> gewannen 2,54 Prozent.

Der polnische Wig-20 <PL9999999375> beendete den ersten Handelstag des Jahres mit einem Plus von 0,86 Prozent auf 2286,50 Punkte. Der breiter gefasste Wig legte um 1,13 Prozent auf 70 077,55 Punkte zu. Im Rampenlicht standen einmal mehr die Anteilscheine von CD Projekt. Die Aktien des Spieleherstellers legten bei gutem Volumen um 3,99 Prozent zu.

Gegen den Trend schwach zeigte sich die Prager Börse. Der tschechische PX <XC0009698371>-Index gab um 0,68 Prozent auf 1416,32 Punkte nach. Belastet wurde der Index vor allem von den starken Verlusten der CEZ <CZ0005112300>-Aktien. Die Papiere des Stromerzeugers sanken bei höherem Volumen um 2,48 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.