Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    12.699,95
    -303,40 (-2,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.436,42
    -77,90 (-2,22%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • Gold

    1.812,80
    -4,70 (-0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,0420
    -0,0024 (-0,23%)
     
  • BTC-EUR

    18.367,41
    -1.057,81 (-5,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    409,97
    -29,69 (-6,75%)
     
  • Öl (Brent)

    109,64
    -0,14 (-0,13%)
     
  • MDAX

    25.710,05
    -670,80 (-2,54%)
     
  • TecDAX

    2.853,70
    -54,12 (-1,86%)
     
  • SDAX

    11.813,17
    -262,41 (-2,17%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.194,87
    -117,45 (-1,61%)
     
  • CAC 40

    5.896,02
    -135,46 (-2,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     

Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne nach jüngsten Verkaufswellen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am großen Verfallstag an den Terminbörsen hat sich der Dax <DE0008469008> von den jüngsten Verkaufswellen etwas erholt. Der deutsche Leitindex stieg am Freitag um 0,67 Prozent auf 13 126,26 Punkte. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Minus von 4,62 Prozent, seit dem Zwischenhoch am Pfingstmontag summieren sich die Verluste für den deutschen Leitindex sogar auf fast 11 Prozent. Viel mehr als einen Stabilisierungsversuch im Abwärtstrend sehen Experten daher vorerst nicht. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte zog am Freitag um 1,22 Prozent auf 27 061,74 Zähler an.

Am Freitag liefen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus. Vom "großen Verfall" oder auch "vierfachen Verfall" sprechen Börsianer dann, wenn Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien am selben Tag verfallen. Insgesamt gibt es jährlich vier große Verfallstermine. An diesen Tagen können Aktienkurse und auch Indizes ohne wesentliche Unternehmens- oder Konjunkturnachrichten spürbar schwanken.

Hohe Inflation und steigende Zinsen bleiben am Markt die dominierenden Themen und schüren bei Investoren die Angst vor einer Rezession. Die überraschend deutliche Zinserhöhung in der Schweiz hatte die Kurse am Vortag stark belastet und für den jüngsten Kursrutsch gesorgt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.