Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.968,99
    -58,85 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.589,77
    +737,24 (+2,18%)
     
  • BTC-EUR

    16.390,04
    +438,27 (+2,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,50
    +4,80 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.468,00
    +484,22 (+4,41%)
     
  • S&P 500

    4.080,11
    +122,48 (+3,09%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabilisierungsversuch wankt - Porsche-Börsengang

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Stabilisierungsversuch im Dax DE0008469008 gerät am Donnerstag bereits wieder ins Wanken. Kurz nach Handelsstart liegt der deutsche Leitindex mit 0,3 Prozent im Minus bei 12 141 Punkten. Tags zuvor war der Dax mit zwischenzeitlich 11 862 Punkten auf das Niveau von November 2020 abgerauscht, hatte es nach einem Minus von 2,3 Prozent letztlich aber noch ins Plus geschafft. Die LBBW sprach von einer "Achterbahn an den Kapitalmärkten".

Der MDax DE0008467416 verliert am Donnerstag ein halbes Prozent auf 22 208 Punkte und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 ebenfalls 0,5 Prozent.

Im Fokus steht vor allem der Börsengang der Porsche AG DE000PAG9113 - der Sportwagentochter von Volkswagen DE0007664039. Inmitten angespannter Finanzmärkte kommt es zum größten deutschen Börsengang seit der Telekom im Jahr 1996. Der Ausgabepreis je Vorzugsaktie wurde am Mittwoch mit 82,50 Euro festgelegt und lag damit am oberen Ende der vorab ausgegebenen Spanne von 76,50 bis 82,50 Euro je Wertpapier.

VW-Vorzugsaktien und die Papiere ihres Großaktionärs Porsche SE Automobil Holding handeln kaum verändert. Anteilsscheine der Porsche AG befinden sich noch in der Preisfindung.