Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.263,11
    -209,59 (-1,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.108,02
    -71,13 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.600,02
    +577,98 (+1,70%)
     
  • Gold

    1.763,50
    -20,80 (-1,17%)
     
  • EUR/USD

    1,1303
    -0,0019 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    49.717,88
    -1.919,36 (-3,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.427,29
    -11,59 (-0,81%)
     
  • Öl (Brent)

    66,04
    +0,47 (+0,72%)
     
  • MDAX

    33.774,43
    -555,07 (-1,62%)
     
  • TecDAX

    3.773,22
    -103,30 (-2,66%)
     
  • SDAX

    16.230,63
    -325,77 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    27.753,37
    -182,25 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.129,21
    -39,47 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    6.795,75
    -86,12 (-1,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.315,79
    +61,74 (+0,40%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Sorgen um neue Corona-Variante ziehen Dax herunter

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Sorgen um eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt. Der Dax <DE0008469008> rutschte gleich in den ersten Handelsminuten um 3,15 Prozent auf 15 416,93 Punkte ab und landete so auf dem tiefsten Stand seit Ende Oktober. Damit erweisen sich die jüngsten Stabilisierungsversuche im deutschen Leitindex als kurzes Strohfeuer und die bereits in der vergangenen Woche begonnene Kurskorrektur setzt sich fort.

Zuvor hatte bereits in Asien die Virusmutation den letzten Handelstag der Woche verdorben und für teils hohe Kursverluste gesorgt. Am Freitag gibt es hingegen keine Vorgaben aus den Vereinigten Staaten, da dort am Donnerstag wegen des Feiertags "Thanksgiving" die Finanzmärkte geschlossen waren. Viele Marktteilnehmer in den USA nutzen dies für ein verlängertes Wochenende, weshalb die Impulse aus den USA an diesem Handelstag rar sein dürften. An der Wall Street findet zudem nur ein verkürzter Handel statt.

Hierzulande gab auch der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte am Freitagmorgen nach der jüngsten Erholung wieder nach - er verlor 2,57 Prozent auf 34 112,95 Zähler. Auf diesem Niveau hatte er sich zuletzt Mitte Oktober befunden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.