Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.298,96
    +46,10 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.539,27
    +22,17 (+0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    30.134,42
    +164,90 (+0,55%)
     
  • Gold

    1.837,60
    -3,50 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,2154
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    15.638,92
    -217,22 (-1,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    372,47
    -6,77 (-1,79%)
     
  • Öl (Brent)

    45,84
    +0,20 (+0,44%)
     
  • MDAX

    29.517,75
    +230,57 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.117,66
    +32,33 (+1,05%)
     
  • SDAX

    13.969,70
    +127,08 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • FTSE 100

    6.550,23
    +59,96 (+0,92%)
     
  • CAC 40

    5.609,15
    +34,79 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.451,86
    +74,68 (+0,60%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Luftfahrtbranche schwach - Jefferies: Erholung dauert lange

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Bei den Luftfahrtaktien hat die jüngste Aufwärtsdynamik am Dienstag wieder nachgelassen. Gute Nachrichten rund um Impfstoffe gegen Covid-19 hatten zuletzt die Hoffnung auf eine Erholung des internationalen Reiseverkehrs geschürt und die Kurse etwa von Lufthansa <DE0008232125>, Fraport <DE0005773303> und Airbus <NL0000235190> kräftig nach oben getrieben.

Doch mit dieser Erholung war es am Dienstag vorbei. Aktien der Lufthansa fielen um 2,5 Prozent auf 9,64 Euro. Am Vortag hatten sie erstmals seit Ende Juni wieder die 10-Euro-Marke hinter sich gelassen. Airbus-Aktien verloren 2,2 Prozent, sie hatten am Montag den höchsten Stand seit März erreicht. MTU <DE000A0D9PT0> Aero Engines lagen mit minus 2,4 Prozent auf 199,25 Euro am Ende des Dax <DE0008469008>. Sie kämpfen seit Montag vergangener Woche mit der 200-Euro-Marke.

Eine Erholung des internationalen Flugverkehrs werde "ungleichmäßig" verlaufen, hieß es in einer Studie von Jefferies. Zunächst werde sich der Tourismus beleben, erst später dürften auch Geschäftsreisen wieder zunehmen. Letztere gelten als lukrativer für die Airline-Branche. Frühestens ab dem zweiten Halbjahr 2023 könnten die globalen Reiseaktivitäten wieder das Niveau von vor der Pandemie erreichen.