Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    11.556,48
    -41,59 (-0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.958,21
    -1,82 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    26.501,60
    -157,51 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.878,80
    +10,80 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    -0,0029 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    11.661,71
    +0,79 (+0,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,42
    +1,78 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    35,72
    -0,45 (-1,24%)
     
  • MDAX

    25.721,00
    -80,82 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    2.813,38
    -21,72 (-0,77%)
     
  • SDAX

    11.620,75
    +81,13 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.577,27
    -4,48 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    4.594,24
    +24,57 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.911,59
    -274,00 (-2,45%)
     

Aktien Europa Schluss: Märkte im Minus ungeachtet der festen US-Börsen

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Deutlicher Rückenwind aus New York hat den europäischen Börsen am Mittwoch nicht für einen positiven Handelstag gereicht. Zeitweise sah es so aus, als ob der EuroStoxx 50 <EU0009658145> die Wende schafft. Aus dem Handel ging er aber dann doch 0,64 Prozent tiefer bei 3193,61 Punkten - und konnte so der wieder aufgeflammten Rally an den US-Börsen letztlich nicht folgen. Den September beendete er mit einem Minus von 2,4 und das Quartal mit einem Abschlag von 1,3 Prozent.

Die erste, erbitterte Fernsehdebatte zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden konnte das Interesse der Anleger an Aktien am Mittwoch von Anfang an nicht wieder beleben, eher stimmte sie vorsichtiger mit Blick auf die Wahlen. Ermutigende Wirtschaftsdaten aus den USA stützten dann aber den Handelsstart in New York. Der Leitindex Dow Jones Industrial schaffte es dort zum europäischen Handelsschluss mit 1,5 Prozent ins Plus.

Dem konnten die europäischen Länderbörsen aber weiter nicht das Wasser reichen. Der französische Cac 40 <FR0003500008> sank um 0,59 Prozent auf 4803,44 Punkte. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> verlor 0,53 Prozent auf 5866,10 Zähler. Das britische Unterhaus hat am Vorabend für das umstrittene Binnenmarktgesetz gestimmt, mit dem Großbritannien Teile des bereits gültigen Brexit-Deals mit der EU aushebeln will.