Deutsche Märkte öffnen in 46 Minuten
  • Nikkei 225

    27.301,10
    -481,32 (-1,73%)
     
  • Dow Jones 30

    35.084,53
    +153,60 (+0,44%)
     
  • BTC-EUR

    33.389,43
    -648,38 (-1,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    943,07
    +12,71 (+1,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.778,26
    +15,68 (+0,11%)
     
  • S&P 500

    4.419,15
    +18,51 (+0,42%)
     

Aktien Europa: Anleger halten sich zurück - Energiewerte legen zu

·Lesedauer: 2 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Erholung der europäischen Aktienmärkte zu Wochenbeginn war nur von kurzer Dauer. Am Dienstagvormittag tendierten die Märkte vor einer Anhörung des Chefs der US-Notenbank vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses zurückhaltend. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> gab zuletzt um 0,19 Prozent auf 4104,50 Punkte nach.

Auch die größeren Länderbörsen entwickelten sich verhalten. Der französischen Cac 40 <FR0003500008> tendierte mit 6598,75 Punkten nahezu unverändert. Für den Londoner FTSE 100 <GB0001383545> ging es mit 0,26 Prozent auf 7080,91 Zähler nach oben.

Die Aufmerksamkeit sei ganz auf die "Parlamentsanhörung des Fed-Vorsitzenden Powell und die Hausbaubeginne in den USA" gerichtet, merkte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect an. Die Worte des obersten Währungshüters dürften genau abgewogen werden, nachdem Sorgen vor einem weniger lockeren Kurs der US-Notenbank die Märkte in der Vorwoche beunruhigt hatten.

In einer bereits veröffentlichten schriftlichen Erklärung bekräftigte Powell die wesentlichen Positionen der Federal Reserve. Wirtschaft und Arbeitsmarkt erholten sich von dem Einbruch in der Pandemie, allerdings in ungleichmäßigem Tempo. Die hohe Inflation von zuletzt fünf Prozent betrachtet die Fed weiterhin als übergangsweise Entwicklung. In absehbarer Zeit dürfte die Teuerung wieder auf den Zielwert der Fed von zwei Prozent fallen, erwartet Powell.

Die Veränderungen bei den einzelnen Sektoren hielten sich in Grenzen. An der Spitze lagen die Energiewerte. Angesicht der Ölpreisentwicklung war das wenig überraschend. Die Notierungen für Rohöl hatten weiter zugelegt und mehrjährige Höchststände markiert. Aktien von Branchenprimus Totalenergies <FR0000120271> ragten mit einem Aufschlag von 2,2 Prozent hervor. Auch Rohstoffwerte verzeichneten Gewinne. Die US-Bank JPMorgan hatte im Rahmen einer Branchenstudie die Kursziele für mehrere Aktien angehoben, nachdem sie ihre Prognosen für Eisenerzpreise erhöht hatte. Rio Tinto <GB0007188757> stiegen um 0,7 Prozent,

Ansonsten passierte wenig. Selbst vergleichsweise deutlich erhöhte Kursziele für LVMH <FR0000121014> und Kering <FR0000121485> durch Citgroup beziehungsweise Bryan Garnier vermochten die Käufer nicht aus der Reserve zu locken. Beide Aktien tendierten wenig verändert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.