Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.472,56
    -50,36 (-0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.155,73
    -16,44 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    35.489,90
    -119,44 (-0,34%)
     
  • Gold

    1.779,90
    -5,00 (-0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1637
    -0,0015 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    54.358,28
    -2.929,26 (-5,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.497,43
    -37,22 (-2,43%)
     
  • Öl (Brent)

    81,69
    -1,73 (-2,07%)
     
  • MDAX

    34.717,36
    +176,88 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.780,26
    +31,03 (+0,83%)
     
  • SDAX

    16.874,76
    +117,92 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • FTSE 100

    7.190,30
    -32,80 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    6.686,17
    -19,44 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.171,96
    +50,29 (+0,33%)
     

AKTIE IM FOKUS: Negative Analystenstudie drückt Adidas - Weiteres Tief seit Mai

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine skeptische Studie der Bank of America <US0605051046> hat die Papiere von Adidas <DE000A1EWWW0> am Montagmorgen auf einen neuerlicheren Tiefststand seit Mai zurückgeworfen. Die Aktien der Herzogenauracher verloren auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss 1,5 Prozent auf 266,35 Euro.

Der BofA-Analyst David Roux kappte sein Kursziel von 340 auf nur noch 245 Euro und votiert nun mit "Underperform". Er begründet dies mit Unsicherheiten rund um die Erholung auf dem so wichtigen chinesischen Markt sowie den globalen Lieferkettenproblemen. Hinzu kämen Marktanteilsverluste, so dass die Aktien anderen von ihm beobachteten Werten hinterher laufen dürften.

Mit hohem einstelligen Verlust gehören Adidas-Papiere bereits zu den schwächsten Werten des laufenden Jahres im starken Dax <DE0008469008>.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.