Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    41.444,99
    -274,62 (-0,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

AKTIE IM FOKUS: Kursrutsch bei Just Eat Takeaway - Uber drängt nach Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Furcht vor einem starken neuen Konkurrenten am wichtigen deutschen Markt hat am Mittwoch die Aktien von Just Eat Takeaway <NL0012015705> abrutschen lassen. Sie büßten am Morgen in London 4,4 Prozent ein, nachdem es hieß, der US-Mobilitätsdienstleister Uber <US90353T1007> wolle in Deutschland ins Geschäft mit Essenslieferungen einsteigen. Bisher wird der deutsche Markt von der Just-Eat-Marke Lieferando dominiert.

Uber Eat solle in einigen Wochen zunächst in Berlin starten, wie der zuständige Top-Manager Pierre-Dimitri Gore-Coty der "Financial Times" sagte. Uber habe bereits eine Vielzahl großer und kleiner Restaurants in der Hauptstadt an Bord geholt, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Laut Gore-Coty gibt es im deutschen Markt Interesse an einer Alternative zum klaren Marktführer Lieferando, der "außerordentlich hohe" Gebühren verlange.

Bei den Anlegern von Delivery Hero <DE000A2E4K43> drückte die Nachricht eher wenig auf die Stimmung, zuletzt bewegten sich die Papiere des Dax <DE0008469008>-Mitglieds leicht mit 0,3 Prozent im Minus. Seit dem Verkauf der Deutschland-Aktivitäten an Takeaway im Jahr 2018 ist das Unternehmen in Deutschland nicht mehr mit einem Lieferdienst aktiv. Beim Kochboxenlieferanten Hellofresh <DE000A161408> fiel das Minus mit 1,6 Prozent am Mittwoch deutlicher aus.