Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    18.362,93
    +191,00 (+1,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.886,59
    +59,35 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.403,10
    +4,00 (+0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,0893
    +0,0007 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.779,47
    +340,12 (+0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.383,30
    -22,03 (-1,57%)
     
  • Öl (Brent)

    80,40
    +0,27 (+0,34%)
     
  • MDAX

    25.548,76
    +205,33 (+0,81%)
     
  • TecDAX

    3.318,15
    +33,60 (+1,02%)
     
  • SDAX

    14.515,93
    +158,36 (+1,10%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.196,40
    +40,68 (+0,50%)
     
  • CAC 40

    7.622,19
    +87,67 (+1,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     

Aixtron senkt Prognose - Hoffnungsschimmer Auftragseingang

HERZOGENRATH (dpa-AFX) -Der Chipindustrie-Ausrüster Aixtron DE000A0WMPJ6 hat nach einem schwachen Quartal die Prognosen für das laufende Jahr gesenkt. Beim Umsatz rechnet das im MDax DE0008467416 notierte Unternehmen jetzt nur noch mit einem Wert zwischen 620 Millionen Euro bis 660 Millionen Euro. Zuvor hatte die Unternehmensprognose bei 630 Millionen Euro bis 720 Millionen Euro gelegen. Die Marge auf Basis des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll jetzt bei 22 bis 25 Prozent liegen, wie Aixtron in Herzogenrath mitteilte. Diese Kennziffer hatte das Unternehmen bisher mit 24 Prozent bis 26 Prozent prognostiziert. Im zweiten Quartal brachen Umsatz und die operative Marge überraschend stark ein. Hoffnung macht der Auftragseingang. Dieser konnte nach dem schwachen Jahresstart zulegen und stabilisierte sich im Vergleich zum Vorjahr.