Deutsche Märkte geschlossen

40-Grad-Marke kann im Westen geknackt werden

OFFENBACH (dpa-AFX) - In der Westhälfte Deutschlands kann am heutigen Dienstag die 40-Grad-Marke geknackt werden. "Der Hitze-Schwerpunkt liegt im Bereich vom Saarland über Rheinland-Pfalz bis nach Nordrhein-Westfalen, dabei sind vor allem tiefe Lagen am Rhein und Ballungsräume wie das Ruhrgebiet prädestiniert", erklärte die Meteorologin Sabine Krüger vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Am Mittwoch werden die Temperaturen im Westen zurückgehen, dafür wird es in der Osthälfte heißer. Auch dort können laut DWD dann örtlich 40 Grad erreicht werden, am wahrscheinlichsten ist dies im Gebiet von der Lüneburger Heide bis nach Sachsen-Anhalt.

Der bisher heißeste Tag dieses Jahres war der 19. Juni, damals wurden laut DWD in Cottbus und Dresden 39,2 Grad gemessen. Der Hitzerekord in Deutschland liegt bei 41,2 Grad - gemessen am 25. Juli 2019 in Duisburg.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.