Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.783,49
    -30,45 (-0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.273,94
    -2,26 (-0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    35.719,43
    +492,40 (+1,40%)
     
  • Gold

    1.788,50
    +3,80 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1288
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    44.742,90
    -1.052,69 (-2,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.313,47
    -7,80 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    71,70
    -0,35 (-0,49%)
     
  • MDAX

    34.935,71
    +96,29 (+0,28%)
     
  • TecDAX

    3.899,61
    +8,06 (+0,21%)
     
  • SDAX

    16.690,38
    +15,81 (+0,09%)
     
  • Nikkei 225

    28.860,62
    +405,02 (+1,42%)
     
  • FTSE 100

    7.363,50
    +23,60 (+0,32%)
     
  • CAC 40

    7.085,24
    +19,85 (+0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.686,92
    +461,76 (+3,03%)
     

In Österreich klettert die Zahl der Corona-Neuinfektionen rasant

·Lesedauer: 1 Min.

WIEN (dpa-AFX) - In Österreich geht der rasante Anstieg der Corona-Neuinfektionen weiter. Binnen 24 Stunden wurden nach Angaben der Behörden vom Freitag 5861 neue Fälle gezählt. Dieser Wert liegt deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen sieben Tage mit rund 4000 Fällen. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte auf 313 Fälle pro 100 000 Einwohner.

Die Entwicklung hat dazu geführt, dass inzwischen in sechs Bezirken mit insgesamt etwa 260 000 Einwohnern eine Testpflicht bei der Ausreise für alle diejenigen herrscht, die weder geimpft noch genesen sind. Der Bezirk Melk, rund 90 Kilometer westlich von Wien, verzeichnete einen österreichischen Spitzenwert bei der Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 1000 Fällen pro 100 000 Einwohnern.

Bei einer immer stärkeren Auslastung der Intensivstationen drohen vor allem für alle Ungeimpften teils deutliche Einschränkungen, die im Extremfall bis zu einem Lockdown für diese Gruppe führen sollen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.