Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 32 Minuten

Ölpreise geben nach

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel von hohem Niveau aus gefallen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseeölsorte Brent 103,91 US-Dollar. Das waren 1,41 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,30 Dollar auf 100,72 Dollar.

Am Ölmarkt wirken seit einiger Zeit gegensätzliche Kräfte. Auf der einen Seite sorgen der Ukraine-Krieg und scharfe Sanktionen des Westens für ein knappes Angebot an Rohöl. Auf der anderen Seite bestehen Nachfragesorgen wegen der strikten Corona-Politik Chinas, wo regionale Virus-Ausbrüche mit drastischen Ausgangssperren bekämpft werden. Während Russland einer der größten Erdölanbieter ist, gehört China zu den größten Nachfrageländern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.