Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    34.033,67
    -265,63 (-0,77%)
     
  • BTC-EUR

    31.923,07
    -1.917,84 (-5,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    961,10
    -31,37 (-3,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.039,68
    -33,22 (-0,24%)
     
  • S&P 500

    4.223,70
    -22,89 (-0,54%)
     

Ölpreise bewegen sich kaum - Verluste auf Wochensicht

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Freitag im frühen Handel zunächst nur wenig bewegt. In der laufenden Woche stehen jedoch deutliche Verluste zu Buche. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 65,15 US-Dollar. Das waren vier Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls leicht auf 62,09 Dollar.

Etwas entlastet wurden die Ölpreise durch den schwächeren Dollar. Aufgrund eines Wechselkurseffekts wird Rohöl für Interessenten außerhalb des Dollarraums günstiger, wenn der Dollarkurs fällt. Davon profitiert zumeist die Nachfrage. Erdöl wird international in der US-Währung gehandelt.

In der laufenden Woche sind die Erdölpreise dagegen deutlich unter Druck geraten. Ein Belastungsfaktor sind Fortschritte in den Atomverhandlungen mit dem Iran. Am Markt wird darauf spekuliert, dass im Erfolgsfall Sanktionen gegen das Opec-Land gelockert werden, was zu einem höheren Angebot an Rohöl führen würde. Diese Aussicht lastet auf den Preisen.