Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 55 Minuten

Rein wissenschaftlich: Das beste Rezept gegen den Kater

·Lesedauer: 2 Min.

Langsam fallen die Beschränkungen und mit der Geselligkeit kommt auch auch guter alter Bekannter zurück: Der Kater. Der schmerzliche 'Morgen danach" ist eine Kombination mehrerer Faktoren, darunter Schlaf- und Flüssigkeitsmangel sowie der Kampf des Körpers gegen den Giftstoff Alkohol.

“Dass Kater im Alter schlimmer werden, stimmt aber nicht. Wie lange man an einem Stück schläft, spielt sicher eine Rolle bei der Intensität, und man schläft in der Regel schlechter, je älter man wird, das ist also ein Faktor",

weiß Dr Ross Perry von den Cosmedics Skin Clinics.

Dafür wie intensiv sich der Kater bemerkbar macht, sind weder das Alter direkt noch das Gewicht entscheidend - vielmehr kommt es auf Genetik, also die Veranlagung, und den Stoffwechsel an.

Doch gibt es wirklich das ultimative Mittel gegen den Brummschädel? Dr Perry rät, viel Wasser zu trinken, sowohl zwischen den Drinks als auch vor dem Zubettgehen: "Alkohol ist harntreibend und schwemmt mehr Flüssigkeit aus, als mit dem Getränk aufgenommen wird - dies sollte mit Wasser ausgeglichen werden."

Viele versuchen, am Morgen danach mit deftigem Frühstück oder salzigen Snacks gegen die Kater-Symptome vorzugehen. Doch nach einem vorübergehenden Kick begünstigen diese den Flüssigkeitsverlust eher

und verstärken das Gefühl von Übelkeit.

Daher wird empfohlen, vor allem kaliumreich zu essen, zum Beispiel Bananen oder Tomaten, um die verlorengegangenen Elektrolyte zu ersetzen. Auch ein gekühlter Sportdrink am Morgen kann helfen.

Zudem wirkt eine Kopfschmerztablette vor dem Zubettgehen oft Wunder.

Der Körper setzt sich gegen die Toxine im Alkohol zur Wehr, das führt zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel und somit zu Heißhunger - doch ein fettiges Frühstück ist wenig geeignet, den Körper langfristig auf Trab zu bringen.

"Wer die Toxine mit viel Wasser oder einem grünen Saft bekämpft, wird sich schneller und dauerhafter erholen", erklärte Dr Perry. Wenn möglich, sollte man sich viel an der frischen Luft aufhalten oder sogar ein wenig bewegen. Dann wird der Kopf garantiert schneller klar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.