Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Deutscher Außenhandel im September schwächer

WIESBADEN (dpa-AFX) -Nach einem kurzen Sommeraufschwung hat der deutsche Außenhandel im September wieder geschwächelt. Die Exporte gingen im kalender- und saisonbereinigten Monatsvergleich um 0,5 Prozent zurück, während die Importe sogar um 2,3 Prozent abnahmen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete.

Insgesamt wurden in dem Monat Waren im Wert von 134,5 Milliarden Euro aus Deutschland exportiert und Waren im Wert von 130,8 Milliarden Euro importiert. Die Außenhandelsbilanz schloss so mit einem Überschuss von 3,7 Milliarden Euro ab.

Gegen den allgemeinen Trend wuchsen die Ausfuhren in die USA im Vergleich zum August um 5,6 Prozent. Mit 14,5 Milliarden Euro blieb der US-Markt mit weitem Abstand wichtigstes Absatzgebiet für deutsche Exporte. Die Ausfuhren nach China (-2,0 Prozent) gingen ebenso zurück wie die nach Russland (-5,4 Prozent) und in die EU (-1,7 Prozent).

Weitere Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung präsentieren der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch. Der DIHK veröffentlicht in Berlin seine Herbst-Konjunkturumfrage, der VDMA stellt in Frankfurt/Main seine Erhebung zu den Auftragseingängen der Branche im September vor.