Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen: Verluste in längeren Laufzeiten - Kurzfristige stabil

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch in längeren Laufzeiten gefallen. In Zeiten, in denen die Anleger vermehrt auf eine schrittweise Beendigung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens in der Corona-Krise hoffen, standen die längerfristigen Rentenpapiere nicht hoch im Kurs. Kurzläufer zeigten sich aber von ihrer stabilen Seite.

Erneut sehr schwache Daten vom US-Arbeitsmarkt sorgten kaum noch für Verunsicherung. Die Privatwirtschaft der USA hat im April wegen der Corona-Krise laut dem Arbeitsmarktdienstleister ADP mehr als 20 Millionen Arbeitsplätze abgebaut. Der Wegfall kommt nicht überraschend. Analysten hatten im Schnitt sogar einen noch etwas stärkeren Arbeitsplatzabbau befürchtet.

Zweijährige Anleihen legten um 1/32 Punkt auf 99 28/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,178 Prozent. Fünfjährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,370 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 14/32 Punkte auf 107 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,706 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 2 1/32 Punkte auf 114 9/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,409 Prozent.