Deutsche Märkte schließen in 9 Minuten
  • DAX

    15.210,18
    -45,69 (-0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,46
    -2,72 (-0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    33.557,12
    -61,76 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.900,70
    -19,10 (-0,99%)
     
  • EUR/USD

    1,0521
    -0,0055 (-0,52%)
     
  • Bitcoin EUR

    24.950,42
    +62,59 (+0,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    562,78
    +0,13 (+0,02%)
     
  • Öl (Brent)

    93,34
    +2,95 (+3,26%)
     
  • MDAX

    25.629,29
    -46,89 (-0,18%)
     
  • TecDAX

    2.962,96
    -4,60 (-0,16%)
     
  • SDAX

    12.541,16
    -28,06 (-0,22%)
     
  • Nikkei 225

    32.371,90
    +56,85 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    7.584,93
    -40,79 (-0,53%)
     
  • CAC 40

    7.061,08
    -12,94 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.074,21
    +10,60 (+0,08%)
     

Primark-Mutter AB Foods blickt zuversichtlich auf kommenden Monate

LONDON (dpa-AFX) -Gut laufende Zucker-Geschäfte und Einzelhandelsumsätze dürften beim Primark GB0006731235-Mutterkonzern AB Foods GB0006731235 in den nächsten Monaten für kräftige Gewinne sorgen. Trotz eines herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds werde sich die operative Marge stark erholen, teilte Associated British Foods am Dienstag in London mit. Zudem falle das am 16. September endende Geschäftsjahr 2022/2023 wohl etwas besser aus als erwartet. Das Management verwies auf steigende Umsätze mit Lebensmitteln und Bekleidung, vor allem dank gestiegener Absatzpreise. Aber auch der schwächere Dollar und niedrigere Frachtkosten geben Rückenwind.

Die Aktie von AB Foods legte am Dienstag zu. Seit Jahresbeginn hat sie bereits rund 27 Prozent Plus gemacht.

Das Gesamtjahr 2022/2023 (bis Mitte September) werde wohl etwas besser abgeschlossen als bisher erwartet, hieß es in der Mitteilung. Bislang hatte das Unternehmen einen leichten Anstieg des bereinigten operativen Gewinns in Aussicht gestellt, nach rund 1,4 Milliarden britischen Pfund im Vorjahr.

Der flächenbereinigte Umsatz im vierten Quartal stieg bei Primark um acht Prozent. Die Billigmodekette macht den größten Gewinnanteil des britischen Konzerns aus. Im neuen Geschäftsjahr dürfte sich die Bruttomarge dank niedrigere Material- und Frachtkosten verbessern, kündigte AB Foods an.

Außerdem hat sich mittlerweile die Rübenernte in Großbritannien erholt und die Verluste im Biokraftstoffgeschäft verringern sich. Dies werde die Gewinnentwicklung in der Sparte für Inhaltsstoffe und Lebensmittel deutlich verbessern.

Im Juni hatte AB Foods bereits seine Prognose nach oben geschraubt, da die Verbraucher die gestiegenen Preise momentan angesichts der Inflation hinnehmen. So hatte beispielsweise auch Marks & Spencer GB0031274896 bereits in den vergangenen Wochen von gut laufenden Geschäften berichtet. Ähnliche Nachrichten werden auch von der Zara-Mutter Inditex ES0148396007 erwartet, wenn der spanische Bekleidungskonzern am Mittwoch seine Zahlen vorlegt.