Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    17.486,72
    +63,49 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.875,41
    +11,12 (+0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,23
    -62,27 (-0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +6,90 (+0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    51.991,13
    +4.913,73 (+10,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,26
    -0,32 (-0,41%)
     
  • MDAX

    25.863,33
    +77,54 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    3.408,99
    +8,31 (+0,24%)
     
  • SDAX

    13.794,42
    +53,81 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    39.239,52
    +5,81 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.674,60
    -9,70 (-0,13%)
     
  • CAC 40

    7.929,82
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.976,25
    -20,55 (-0,13%)
     

Infineon soll Opel-Mutter mit modernen Siliziumkarbid-Chips beliefern

NEUBIBERG (dpa-AFX) -Der Chiphersteller Infineon DE0006231004 soll moderne Siliziumkarbid-Chips (SiC) für den Opel-Mutterkonzern Stellantis NL00150001Q9 liefern. Die beiden Unternehmen unterzeichneten eine entsprechende, allerdings noch nicht bindende Absichtserklärung, wie Infineon am Montag mitteilte. "Das potenzielle Beschaffungsvolumen und die Kapazitätsreservierung haben einen Wert von deutlich mehr als 1 Milliarde Euro", hieß es vom Unternehmen.

Die Lieferung der Halbleiter soll in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts erfolgen und an Zulieferer von Stellantis gehen. Siliziumkarbid erhöhe die Reichweite, Effizienz und Leistung von Elektrofahrzeugen, sagte Peter Schiefer von Infineon.

Aktuell bauen viele Chipkonzerne ihre Kapazitäten für SiC-Chips angesichts von Megatrends wie 5G-Mobilfunk und Elektromobilität stark aus. Sie sind kleiner als herkömmliche Siliziumchips, ermöglichen eine effizientere Energieleitung und halten hohe Temperaturen aus, was unter anderem für Schnellladetechnik große Vorteile bietet.