Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.786,43
    -2.995,27 (-4,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Aktien New York: Wall Street bleibt zu Wochenbeginn im Aufschwung

NEW YORK (dpa-AFX) -Die US-Börsen haben am Montag an ihre starke Vorwoche angeknüpft. Für gute Laune sorgen weiterhin die zuletzt gesunkenen Renditen im Anleihehandel. Der Fokus der Anleger richtet sich bereits auf den Auftritt des Fed-Chefs Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats am Dienstag.

Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 legte zuletzt um 0,38 Prozent auf 33 516,47 Punkte zu. Für den marktbreiten S&P 500 US78378X1072 ging es um 0,62 Prozent auf 4070,55 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 stieg um 0,96 Prozent auf 12 408,83 Punkte.

Bei der Rede Powells vor dem Bankenausschuss dürften die Marktakteure auf jede Nuance in Sachen Geldpolitik der US-Notenbank achten, schrieb Analyst Jim Reid von der Deutschen Bank. Weil am Freitag mit dem Arbeitsmarktbericht für den Februar und in der kommenden Woche mit den Verbraucherpreisen zwei konjunkturelle Höhepunkte anstehen, dürfte sich Powell wohl nicht allzu zuversichtlich geben.