Deutsche Märkte öffnen in 49 Minuten.

Zwei türkische Soldaten im Norden Syriens vermisst

Im Norden Syriens werden zwei türkische Soldaten vermisst. Das bestätigte die türkische Armee. Details nannte sie nicht.

Von der Miliz Islamischer Staat hieß es, man habe in der Nähe der Stadt Al-Bab zwei türkische Soldaten gefangen genommen. Auch hier: Keine genaueren Infos. Daher ist unklar, ob die Meldung des IS stimmt und ob es sich gegebenenfalls um dieselben Soldaten handelt.

Gleichzeitig äußerte sich das US-Militär zu einem Luftangriff bei Deir ez-Zor, bei dem im September Dutzende syrische Soldaten ums Leben kamen. Es habe sich um menschliches Versagen gehandelt, so das Pentagon. Das habe eine Untersuchung ergeben.

Pentagon-Sprecher Peter Cook sagte: “Sie waren sich in diesem Moment sehr sicher, IS-Kämpfer zu treffen. Wie sich herausstellte, war dies nicht der Fall, statt dessen trafen sie regierungstreue Truppen. Sie hatten allerdings auch gute Gründe zu glauben, in dem Moment gegen IS-Kämpfer vorzugehen. Dazu trug eine Reihe von Faktoren bei, und wir werden daraus lernen.”

20,000 people have fled the fighting in #Aleppo in the past 72 hours. Update from our team ICRC_sy on the ground: https://t.co/cWQay1Rvr5— ICRC (ICRC) 29. November 2016

Unterdessen bringen sich in Aleppo weiter Zehntausende vor den heftigen Kämpfen in Sicherheit. 20.000 Menschen seien in den vergangenen 48 Stunden geflohen, so das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK). Laut den UN werden Zivilisten von Rebellengruppe an der Flucht gehindert.

Amnesty International sagte wiederum, viele Zivilisten in Aleppos Rebellengebieten fürchteten im Falle einer Eroberung Übergriffe durch Regierungstruppen.