Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.727,67
    +17,10 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,14
    +6,38 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.861,80
    -171,87 (-0,51%)
     
  • Gold

    1.775,10
    -86,30 (-4,64%)
     
  • EUR/USD

    1,1916
    -0,0084 (-0,70%)
     
  • BTC-EUR

    31.855,32
    -1.082,25 (-3,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    939,30
    -30,58 (-3,15%)
     
  • Öl (Brent)

    70,51
    -1,64 (-2,27%)
     
  • MDAX

    34.222,69
    -10,05 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.507,96
    +8,93 (+0,26%)
     
  • SDAX

    16.170,35
    -39,11 (-0,24%)
     
  • Nikkei 225

    29.018,33
    -272,68 (-0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.153,43
    -31,52 (-0,44%)
     
  • CAC 40

    6.666,26
    +13,61 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.164,05
    +124,37 (+0,89%)
     

Ungarn verhindert gemeinsame EU-Erklärung zu Nahost

Wegen der Blockade Ungarns hat die EU keine einheitliche Position zu der jüngsten Eskalation im Nahost-Konflikt gefunden. Budapest wollte eine gemeinsame Erklärung nicht mittragen, in der eine sofortige Waffenruhe gefordert wird.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.