Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.023,28
    +199,93 (+0,57%)
     
  • Gold

    1.803,30
    -2,10 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    27.282,80
    -419,18 (-1,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    776,49
    -17,24 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    71,92
    +0,01 (+0,01%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.807,73
    +123,13 (+0,84%)
     

Truppenabzug aus Afghanistan: Übersetzer in Todesangst

Die Nato zieht in den kommenden Monaten ihre Truppen aus Afghanistan ab - Dolmetscher, die für das westliche Verteidigungsbündnis gearbeitet haben, fürchten um ihr Leben. Die USA und Großbritannien haben damit begonnen, Übersetzer und ihre Familien zur Einreise in ihre Länder zu verhelfen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.