Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.727,67
    +17,10 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,14
    +6,38 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.828,37
    -205,30 (-0,60%)
     
  • Gold

    1.780,30
    -81,10 (-4,36%)
     
  • EUR/USD

    1,1926
    -0,0074 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    31.655,31
    -868,33 (-2,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    935,18
    -34,69 (-3,58%)
     
  • Öl (Brent)

    70,85
    -1,30 (-1,80%)
     
  • MDAX

    34.222,69
    -10,05 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.507,96
    +8,93 (+0,26%)
     
  • SDAX

    16.170,35
    -39,11 (-0,24%)
     
  • Nikkei 225

    29.018,33
    -272,68 (-0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.153,43
    -31,52 (-0,44%)
     
  • CAC 40

    6.666,26
    +13,61 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.169,20
    +129,51 (+0,92%)
     

Raketenbeschuss und Vergeltungsangriffe in Nahost

Trotz internationaler Aufrufe zur Zurückhaltung eskaliert die Gewalt zwischen Palästinensern und Israelis im Nahen Osten weiter. In Aschkelon im Süden Israels wurden zwei Frauen durch Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen getötet, bei israelischen Angriffen auf Ziele in Gaza starben laut palästinensischen Angaben 26 Menschen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.