Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 1 Minuten

Progress-Frachter kurz nach Start in Kasachstan verglüht

Kurz nach dem Start eines unbemannten Progress-Frachters vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS ist das Raumschiff zum Großteil in der Atmosphäre verglüht. Das bestätigte die russische Raumfahrtagentur Roskosmos.

Zuvor hatte die russische Flugleitzentrale technische Probleme eingeräumt. Der Funkkontakt zu dem Frachter sei wenige Minuten nach dem Abheben abgebrochen. Russische Nachrichtenagenturen berichteten, möglicherweise habe sich die dritte Stufe der Sojus-Trägerrakete zu früh getrennt.

#Launch Glitch! Russian Progress 65 Cargo Had Issue At 3rd Stage Separation | Video SPACEdotcom https://t.co/eFEtYWQ4gY#Scienza, Space.c…— Fab.Blog (FabborBlog) December 1, 2016

Durch die Havarie wurden rund 2,5 Tonnen Lebensmittel, Treibstoff und Wasser an Bord vernichtet. Sojus-Trägerraketen gelten allgemein als zuverlässig. Das Raumschiff sollte am Samstag an der ISS andocken und den Nachschub liefern. Zur Zeit arbeiten drei Russen, zwei US-Amerikaner und ein Franzose auf dem Außenposten der Menschheit.

Der Progess-Frachter kurz vor dem Start in Baikonur

Russia’s Progress 65 spaceship will launch today at 9:51am ET delivering 2.6 tons of supplies to the Exp 50 crew. https://t.co/C7LVQGyw5P pic.twitter.com/gqOBYXIqUf— Intl. Space Station (@Space_Station) December 1, 2016