Deutsche Märkte geschlossen

Moskau: Französischer Musiker nach Plagiatsstreit verhaftet

Der französische Musiker Didier Marouani und sein russischer Anwalt haben in Moskau nach einem Streit über Urheberrechte eine Nacht in Polizeigewahrsam verbringen müssen. Hintergrund waren Anschuldigungen des russischen Popstars Filipp Kirkorow, der Marouani der Erpressung von einer Million Euro bezichtigt hatte. Zuvor hatte Marouani seinerseits gegen Kirkorow Plagiatsvorwürfe erhoben. Dabei ging es um Kirkorows Song “Cruel Love”, in dem Elemente aus Marouanis Werk “Symphonic Space Dream” enthalten sein sollen.

Laut Medienberichten wollten beide Kontrahenten in einer Moskauer Bank ihren Streit außergerichtlich beilegen, doch statt Kirkorow sei die Polizei in der Bank erschienen.

Marouani und sein Anwalt kamen nach einer Nacht wieder frei. Lat russischen Agenturberichten droht beiden keine weitere strafrechtliche Verfolgung. Der russische Erfolgsmusiker erklärte, es habe keine außergerichtliche Einigung gegeben. Stattdessen habe er die Polizei alarmiert, für deren Eingreifen er sich bedanke.

In dem Video soll Marouani bei seiner Verhaftung zu sehen sein

Insane. Just insane.

Didier Marouani detained in Moscow.

What a shame for Russia. pic.twitter.com/6mhe5iHv7U— Russian Market (@russian_market) November 29, 2016