Deutsche Märkte öffnen in 53 Minuten.

François Fillon will für Konservative in den Elyseepalast

Die französischen Konservativen schicken Ex-Premierminister François Fillon ins Rennen für einen Machtwechsel im Élyséepalast. Der 62-Jährige setzte sich bei der Stichwahl um die

Präsidentschaftskandidatur des bürgerlichen Lagers am Sonntag klar gegen seinen Konkurrenten Alain Juppé (71) durch.

Fillon sagte: “Seit drei Jahren höre ich dem französischen Volke zu. Frankreich braucht Tatendrang. Ich kann nicht zusehen, wie Frankreich untergeht. Deshalb stelle ich mich der Herausforderung. Was uns vereint, ist viel wichtiger als das, was uns trennt. Ich strecke heute abend allen meine Hand entgegen, die unserem Land dienen wollen.”

Juppé räumte seine Niederlage ein und sicherte Fillon seine Unterstützung für den bevorstehenden Wahlkampf zu. Er erklärte: “Ich wünsche Francois Fillon viel Glück für den Wahlkampf und den Sieg.”

Die Vorwahl des bürgerlichen Lagers galt als wichtige Weichenstellung für die Präsidentschaftswahl im kommenden Frühjahr.

Umfragen lassen ein Duell zwischen Fillon und der Chefin der rechten Front National Marine Le Pen erwarten. Der politisch angeschlagene sozialistische Amtsinhaber François Hollande hat noch nicht erklärt, ob er wieder antritt.

Auf Twitter drosch Le Pen bereits vor Schließung der Wahllokale auf Fillon ein und “wusch schmutzige Wäsche” aus seiner Zeit als Ministerpräsident. Außerdem geißelte sie sein jetziges Programm schon als “sozialen Kahlschlag”.

“Au pouvoir, #Fillon a été incapable de lutter contre l’islamisme et de rétablir la sécurité.” #MLPOutremer antennereunion— Marine Le Pen (MLP_officiel) November 27, 2016

“#Fillon a choisi Frédéric Mitterrand comme Ministre et l’a gardé après les polémiques sur sa vie sexuelle.” #MLPOutremer antennereunion— Marine Le Pen (MLP_officiel) November 27, 2016

Ex-Präsident Nicolas Sarkozy wünschte Fillon alles Gute und twitterte eine Erklärung. Er wolle nur das beste für Frankreich, das er so sehr liebe, so Sarkozy:

Je souhaite le meilleur pour mon pays et pour celui qui aura à conduire la France que j’aime tant – NS pic.twitter.com/xNYy61YUVV— Nicolas Sarkozy (@NicolasSarkozy) November 20, 2016

Retrouvez ma déclaration suite à la victoire de FrancoisFillon. pic.twitter.com/u2Uhx7e3SM— Nicolas Sarkozy (NicolasSarkozy) November 27, 2016