Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    15.618,02
    +47,66 (+0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.115,95
    +12,92 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.826,00
    +21,40 (+1,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1879
    +0,0032 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    33.952,37
    +136,05 (+0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    943,61
    +13,68 (+1,47%)
     
  • Öl (Brent)

    72,87
    +0,48 (+0,66%)
     
  • MDAX

    35.284,05
    +83,35 (+0,24%)
     
  • TecDAX

    3.666,52
    +4,85 (+0,13%)
     
  • SDAX

    16.543,89
    +101,83 (+0,62%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.074,19
    +57,56 (+0,82%)
     
  • CAC 40

    6.649,98
    +40,67 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Die Übersterblichkeit weiter hoch aber geringer als zu Pandemie-Beginn

Die Übersterblichkeit in der EU geht laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat tendenziell zurück. Im April 2021 sind etwa 21 Prozent mehr Menschen als im gleichen Zeitraum vor der Pandemie gestorben, gegen 25 Prozent im Frühjahr 2020. Als Übersterblichkeit wird eine im Vergleich zu anderen Zeiträumen erhöhte Sterberate bezeichnet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.