Deutsche Märkte geschlossen

MagForce AG (MF6.F)

Frankfurt - Frankfurt Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
4,3300+0,0200 (+0,46%)
Börsenschluss: 4:58PM MESZ
Vollbild
Kurs Vortag4,3100
Öffnen4,3400
Gebot0,0000 x 120000
Briefkurs0,0000 x 110000
Tagesspanne4,3300 - 4,3600
52-Wochen-Spanne2,1600 - 5,5600
Volumen25
Durchschn. Volumen1.909
Marktkap.129,775M
Beta (5 J., monatlich)2,32
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-0,3140
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-DividendendatumN/A
1-Jahres-Kursziel13,38
  • DGAP

    MagForce AG schließt mit Apeiron Investment Group Ltd. einen Vertrag über die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen in Höhe von insgesamt 2,5 Mio. EUR ab

    MagForce AG / Schlagwort(e): Finanzierung MagForce AG schließt mit Apeiron Investment Group Ltd. einen Vertrag über die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen in Höhe von insgesamt 2,5 Mio. EUR ab 10.03.2021 / 20:01 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 MagForce AG schließt mit Apeiron Investment Group Ltd. einen Vertrag über die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen in Höhe von insgesamt 2,5 Mio. EUR ab Berlin, den 10. März 2021 - Die MagForce AG (Frankfurt, Scale, Xetra: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der Onkologie, hat heute mit der Apeiron Investment Group Ltd. ("Apeiron") eine Wachstumsfinanzierung über Wandelschuldverschreibungen mit einem Gesamtvolumen von 2,5 Mio. EUR abgeschlossen. Die Verzinsung beträgt 5,0% und die Laufzeit 24 Monate. Die Anleihe soll in drei Tranchen gezogen werden, wobei die erste Tranche in Kürze und die beiden folgenden bis Ende April 2021 gezogen werden sollen. Die Schuldverschreibungen sind in Stammaktien der Gesellschaft wandelbar und werden in Tranchen an die Apeiron ausgegeben. Das gesamte Emissionsvolumen besteht aus 100 Wandelschuldverschreibungen mit einem Nominalwert von je EUR 25.000. Die Wandelschuldverschreibungen werden in Form von Namensschuldverschreibungen ausgegeben. Die Wandelschuldverschreibungen sind frei übertragbar. Die Übertragung muss bei der Gesellschaft registriert werden, bevor der Erwerber seine Rechte aus den Wandelschuldverschreibungen ausüben kann. Der Wandlungspreis beträgt EUR 4,00. Die Laufzeit der Wandelschuldverschreibungen beträgt 24 Monate ab dem Datum der Ausgabe der letzten Tranche der Wandelschuldverschreibungen. Am Fälligkeitstag muss die Gesellschaft alle Teile einer Tranche von Wandelschuldverschreibungen zurückzahlen, die am Fälligkeitstag noch nicht gewandelt wurden. Diese Finanzierung ermöglicht es der MagForce AG, ihre kommerzielle Strategie weiter umzusetzen und die Markteinführung ihres Behandlungssystems NanoTherm Therapy zu unterstützen. Aufgrund der wärend der MagForce-Hauptversammlung vom 13. August 2020 erteilten Ermächtigung, werden die Wandelschuldverschreibungen unter Ausschluss des Bezugsrechts für bestehende Aktionäre ausgegeben. - Ende der Insiderinformation - Kontakt: MagForce AG, Max-Planck-Straße 3, 12489 Berlin Barbara von Frankenberg Vice President Communications & Investor Relations T +49-30-308380-77 E-Mail: bfrankenberg@magforce.com Disclaimer Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. 10.03.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: MagForce AG Max-Planck-Straße 3 12489 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 308 380 0 Fax: +49 (0)30 308 380 99 E-Mail: info@magforce.com Internet: www.magforce.com ISIN: DE000A0HGQF5 WKN: A0HGQF Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1174682 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Original-Research: MagForce AG (von GBC AG)

    Original-Research: MagForce AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu MagForce AG Unternehmen: MagForce AG ISIN: DE000A0HGQF5 Anlass der Studie: Research Comment Empfehlung: Kaufen Kursziel: 11,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann Erfolgreicher Abschluss der Studienphase 2a zur Behandlung von Prostatakrebs; Marktzulassung in 2021 erwartet; Prognosen und KAUFEN- Kursziel bestätigt Die MagForce AG hat den erfolgreichen Abschluss der Stufe 2a der Zulassungsstudie für die Behandlung von Prostatakrebs in den USA bekannt gegeben. Erwartungsgemäß haben sich dabei bei der Behandlungsgruppe von 10 Patienten nur minimale behandlungsbedingte Nebenwirkungen gezeigt, vergleichbar mit denen der ersten Studienphase. Vor Beginn der zweiten Studienphase hatte die MagForce AG ein gestrafftes eintägiges Behandlungsverfahren etabliert, was die Patientenbehandlung innerhalb nur eines Tages ermöglicht. Insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Covid-19-Pandemie aber auch außerhalb der derzeitigen Pandemielage ist ein nur einmaliger Klinikbesuch von großem Vorteil. Selbst in diesem gestrafften Verfahren waren die zu beobachteten Nebenwirkungen nur gering. In unseren bisherigen Prognosen hatten wir mit dem Abschluss der Patientenbehandlung Ende 2020 gerechnet und mit dem Beginn der abschließenden Zulassungsstudie 2b Anfang 2021 gerechnet. Wir betrachten die aktuelle Unternehmensmeldung als eine Bestätigung dessen, zumal sich die Gesellschaft derzeit auf den Beginn der Studienphase 2b vorbereitet, die Anfang des zweiten Quartals 2021 starten sollte. Das MagForce- Management rechnet, nach der FDA-Zulassung, mit dem Vermarktungsbeginn in der zweiten Jahreshälfte 2021. Auch dies liegt voll im Rahmen unserer bisherigen Erwartungen. In der letzten, für die Marktzulassung wichtigen Studienphase 2b, sollen bis zu 120 männliche Patienten an den drei MagForce-Zentren in Texas, Washington und Florida durchgeführt werden. Ziel der Studie ist es, zu zeigen, dass bei der Behandlung mit der MagForce-Technologie Prostatakrebs- Patienten länger im so genannten 'Active Surveillance Programme' bleiben können. Das Krankheitsbild von Patienten, die in diesem Programm einbezogen sind, erfordert zwar eine genaue Beobachtung, eine Operation oder Bestrahlung ist jedoch nicht notwendig. Für Patienten ist ein längeres Verbleiben in diesem Stadium mit einem Gewinn an Lebensqualität und der Vermeidung von Nebenwirkungen verbunden. Für das Gesundheitssystem bedeutet die Vermeidung von chirurgischen Eingriffen Einspareffekte, die angesichts der hohen Zahl an Prostataerkrankungen signifikant sind. Daher gehen wir von einer hohen Akzeptanz für die MagForce-Behandlung nach der Marktzulassung aus. Angesichts der Bestätigung des bisher für unsere Prognosen relevanten Zulassungszeitplans, lassen wir unsere bisherigen Umsatz- und Ergebnisprognosen unverändert. Während die Umsätze bei der Behandlung von Prostatakrebs-Patienten in den USA erst ab dem kommenden Geschäftsjahr 2022 sichtbar ansteigen sollten, sollte die MagForce AG im laufenden Geschäftsjahr 2021 vornehmlich Umsätze aus der Glioblastom-Behandlung in Europa ausweisen. Nach wie vor gilt dabei die Managementaussage, wonach für 2021 mit einer Verdreifachung der kommerziellen Glioblastom-Behandlungen gegenüber 2020 gerechnet wird. Wir rechnen unverändert mit dem Erreichen des EBITDA-Break-Even ab 2022, also ab der deutlichen Zunahme der Umsätze im Prostatabereich. Auf Basis der unveränderten Prognosen bestätigen wir unser Kursziel von 11,00 EUR je Aktie. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22101.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 11.02.21 (08:38 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 11.02.21 (09:30 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

  • DGAP

    MagForce AG: MagForce USA, Inc. gibt Abschluss der Patientenbehandlung in Stufe 2a der einarmigen US-Zulassungsstudie für die fokale Ablation von Prostatakrebs mit intermediärem Risiko mit dem NanoTherm Therapiesystem bekannt

    DGAP-News: MagForce AG / Schlagwort(e): Studie 08.02.2021 / 12:15 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. MagForce AG: MagForce USA, Inc. gibt Abschluss der Patientenbehandlung in Stufe 2a der einarmigen US-Zulassungsstudie für die fokale Ablation von Prostatakrebs mit intermediärem Risiko mit dem NanoTherm Therapiesystem bekannt - Stufe 2a bestätigt positive Ergebnisse der Stufe 1 - auch mit gestrafftem Studienprotokoll wurden nur minimale, gut verträgliche, behandlungsbedingte Nebenwirkungen beobachtet - Die Stufe 2b wird an drei Standorten der MagForce USA vorbereitet - die Studie hat das Ziel, eine Behandlungsalternative zur definitiven Therapie für Prostatakrebspatienten mit intermediärem Risiko zu entwickeln - Trotz anhaltender Einschränkungen durch COVID-19 ist MagForce zuversichtlich, dass die nächste Stufe der klinischen Studie nicht unnötig verzögern wird, da MagForce USA die Studie in ihren eigenen Behandlungszentren durchführt Berlin und Nevada, USA, 8. Februar 2021 - Die MagForce AG (Frankfurt, Scale, Xetra: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der Onkologie, gab zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc. bekannt, dass die Behandlungen der Patienten in der Stufe 2a seiner pivotalen US-Studie mit dem NanoTherm Therapiesystem für die fokale Ablation von Prostatakrebs mit intermediärem Risiko abgeschlossen wurden. Erste Ergebnisse der Stufe 2a mit einer Behandlungsgruppe von 10 Patienten weisen darauf hin, dass auch in dem gestrafften Verfahren erwartungsgemäß lediglich minimale behandlungsbedingte Nebenwirkungen beobachtet wurden, die tolerierbar und ähnlich denen aus Stufe 1 mit der zeitlich gestreckten Behandlung waren. Die Ergebnisse der Stufe 1 zeigten ein günstiges Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil sowie eine gut definierte Ablation und Zelltod im Bereich der Nanopartikeldepots. Nach Zulassung durch die FDA wird dieses gestraffte Verfahren die Behandlung der Patienten innerhalb eines einzigen Tages ermöglichen. "Obwohl wir damit gerechnet haben, freuen wir uns sehr über diese Ergebnisse. Sie deuten darauf hin, dass Patienten vom gestrafften Studienverfahren profitieren werden, indem ihre Behandlung innerhalb eines Tages abgeschlossen ist und so die Belastung wiederholter Klinikbesuche minimiert wird. Wie wichtig das für die Patienten ist, zeigt sich insbesondere während der aktuellen Pandemie mit ihren verschärften Infektionsschutzmaßnahmen. Umso dankbarer bin ich allen Patienten, die trotz des zusätzlichen Aufwands, den Corona-Tests und Quarantäne für jeden einzelnen von ihnen bedeutet haben, an der Studie teilgenommen haben", sagte Ben Lipps, CEO der MagForce AG und MagForce USA, Inc. "Wir bereiten uns nun auf den Start der finalen Stufe 2b unserer Stude zur fokalen Ablation vor, der voraussichtlich Anfang des zweiten Quartals erfolgt. Mit FDA-Zulassung werden wir unmittelbar mit der Kommerzialisierung beginnen, die wir weiterhin für die zweite Jahreshälfte 2021 erwarten - vorausgesetzt, dass sich die COVID-19-Situation ab Frühling etwas entspannt." Die nächste und finale Stufe 2b der klinischen Studie wird mit MagForces drei Zentren zur Fokalablation in Texas, Washington und Florida eingeleitet. Der Schwerpunkt der Stufe 2b liegt darauf, Prostatakrebspatienten mit intermediärem Risiko eine alternative Behandlungsoption zur definitiven Therapie anzubieten. Ziel der Registrierungsstudie zur fokalen Ablation, die bis zu 120 männliche Patienten in einer einarmigen Studie einschließen wird, ist es zu zeigen, dass das NanoTherm Therapiesystem bei Patienten, deren Prostatakrebs das intermediäre Stadium erreicht hat und die sich unter aktiver Beobachtung ("Active Surveillance") befinden, karzinogene Läsionen mit minimalen Nebenwirkungen zerstören kann. Die Zerstörung dieser karzinogenen Läsionen soll es Patienten ermöglichen, in "Active Surveillance Programmen" verbleiben zu können und endgültige Behandlungen, wie eine chirurgische Entfernung (Resektion) oder Bestrahlung der gesamten Prostata, mit ihren wohlbekannten Nebenwirkungen so lange wie möglich zu vermeiden. Die American Society of Clinical Oncology berichtet, dass im Jahr 2020 schätzungsweise 191.930 neue Fälle von Prostatakrebs in den Vereinigten Staaten aufgetreten sind und trotz des Fortschritts bei Diagnose und Behandlung schätzungsweise 33.330 Tote zu beklagen waren. Es liegt auf der Hand, dass eine frühe Diagnose und die fokale Therapie der MagForce eine große Chance bietet, die Sterblichkeitsrate bei Prostatakrebs zu reduzieren. Auswirkungen von COVID-19: Trotz vieler Einschränkungen, wie z.B. "Shelter at Home", gibt es Ausnahmen für Beschäftigte im Gesundheitswesen, wie beispielsweise den MagForce USA Mitarbeitern in den klinischen Einrichtungen der Gesellschaft. MagForce USA kann die Studie in ihren ambulanten Einrichtungen durchführen und hat Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19-Infektionen für das Personal und die Studienteilnehmer getroffen. Diese zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen haben zu einer gewissen Verzögerung geführt, aber MagForce ist zuversichtlich, dass die nächste und finale Stufe der klinischen Studie nicht unnötig verzögert wird, da MagForce USA die Studie in ihren eigenen Behandlungszentren durchführt. Über MagForce AG und MagForce USA, Inc. Die MagForce AG, gelistet im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5) ist, zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc., ein auf dem Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie. Die unternehmenseigene Behandlungsmethode NanoTherm(R) Therapie ermöglicht die gezielte Behandlung solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme durch Aktivierung superparamagnetischer Nanopartikel. NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) sind Bestandteile der Therapie und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Hirntumoren. Bei MagForce, NanoTherm, NanoPlan und NanoActivator handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen Ländern. Kontakt: Barbara von Frankenberg VP Communications & Investor Relations T +49-30-308380-77 M bfrankenberg@magforce.com Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.magforce.de Erfahren Sie mehr über unsere Technologie: Video (You Tube) Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich auf unserer Mailing List ein. Disclaimer Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden" oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. 08.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: MagForce AG Max-Planck-Straße 3 12489 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 308 380 0 Fax: +49 (0)30 308 380 99 E-Mail: info@magforce.com Internet: www.magforce.com ISIN: DE000A0HGQF5 WKN: A0HGQF Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1166649 Ende der Mitteilung DGAP News-Service