Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 44 Minuten

windeln.de SE (WDL.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
0,99000,0000 (0,00%)
Ab 5:36PM MESZ. Markt geöffnet.
Vollbild
Kurs Vortag0,9900
Öffnen1,0200
Gebot0,9800 x N/A
Briefkurs1,0100 x N/A
Tagesspanne0,9860 - 1,0200
52-Wochen-Spanne0,9460 - 4,0333
Volumen25.305
Durchschn. Volumen15.929
Marktkap.10,872M
Beta (5 J., monatlich)-0,03
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-1,7150
Gewinndatum26. Mai 2021 - 31. Mai 2021
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-DividendendatumN/A
1-Jahres-Kursziel3,70
  • DGAP

    windeln.de SE: Verlustanzeige nach § 92 AktG

    windeln.de SE / Schlagwort(e): Sonstiges windeln.de SE: Verlustanzeige nach § 92 AktG 01.04.2021 / 18:00 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. München, 1. April 2021: Der Vorstand der windeln.de SE, ("windeln.de", "Gesellschaft" oder "Unternehmen"; ISIN DE000WNDL201 und DE000WNDL128) teilt mit, dass nach pflichtgemäßem Ermessen anzunehmen ist, dass ein Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft eingetreten ist. Für diesen Verlust sind im Wesentlichen operative Verluste verantwortlich. Ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals löst nach § 92 AktG eine gesetzliche Pflicht zur unverzüglichen Einladung der Aktionäre zu einer Hauptversammlung aus. Der Vorstand wird in Kürze zur ordentlichen Hauptversammlung am 14. Mai 2021 einladen und dieser unter Tagesordnungspunkt 1 den Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals anzeigen und die Lage der Gesellschaft erörtern. Zur Verbesserung der Finanzlage und zur Finanzierung des geplanten Umsatzwachstums prüft das Unternehmen die Durchführung einer weiteren Kapitalerhöhung, die noch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021 umgesetzt werden soll. Die rechtlichen Grundlagen für diese Kapitalerhöhung sollen auf der ordentlichen Hauptversammlung am 14. Mai 2021 geschaffen werden. Zudem prüft das Unternehmen weiterhin alternative Finanzierungsoptionen, einschließlich Finanzierungen in bzw. aus China. Kontakt: Legal Kathrin Hofmann Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 62 Email: investor.relations@windeln.de 01.04.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: windeln.de SE Stefan-George-Ring 23 81929 München Deutschland Telefon: 49 89 4161 7152 65 Fax: 089 / 416 17 15-11 E-Mail: investor.relations@windeln.de Internet: www.windeln.de ISIN: DE000WNDL201 WKN: WNDL20 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1180691 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG)

    Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE Unternehmen: windeln.de SE ISIN: DE000WNDL201 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Halten seit: 26.03.2021 Kursziel: 1,60 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann Trendumkehr in China durch neue Vertriebskanäle avisiert windeln.de hat gestern den Geschäftsbericht 2020 veröffentlicht und die Jahresziele für 2021 bekannt gegeben, die ein zweistelliges Wachstum in Aussicht stellen. Ergebnisentwicklung mit Licht und Schatten: Auf Umsatzebene bestätigte windeln.de den bereits vorläufig berichteten Anstieg um +8,6% yoy auf 76,1 Mio. Euro (vgl. Comment vom 05.02.2021). Neu sind hingegen die Ergebniskennziffern, die etwas besser ausfielen als von uns antizipiert. Das EBIT verbesserte sich in 2020 auf -8,6 Mio. Euro (Vj.: -11,1 Mio. Euro; MONe: -8,9 Mio. Euro), was auf die spürbar gesunkenen Vertriebs- und Verwaltungskosten zurückzuführen ist. Einsparungen waren hier insbesondere bei den Logistikkosten (-2,5 Mio. Euro yoy), der Lagermiete (-1,0 Mio. Euro yoy) sowie den Personalkosten (-0,7 Mio. Euro yoy) zu verzeichnen. Die Bruttomarge hingegen hat sich um 4,3 PP auf 21,3% verschlechtert, da windeln.de u.a. durch verstärkte Rabattaktionen in China versuchte, dem Überangebot an Milchnahrung zu begegnen. Das Nettoergebnis stieg aufgrund eines schwächeren Ergebnisses aus eingestellten Geschäftsbereichen (Bebitus) nur leicht auf -14,0 Mio. Euro (Vj.: -14,6 Mio. Euro). Die liquiden Mittel lagen per Ende 2020 mit 8,5 Mio. Euro aufgrund zweier Kapitalerhöhungen auf dem Niveau des Vorjahres (8,4 Mio. Euro). Aktuell ist der Cashbestand laut Unternehmen auf rund 5 Mio. Euro gesunken. Darin ist die jüngst im März abgeschlossene Kapitalerhöhung (Bruttoemissionserlös: 1,4 Mio. Euro) bereits enthalten. Hintergrund dieser Entwicklung ist primär der Aufbau von Vorräten, um das angestrebte Wachstum in China erreichen zu können. Guidance deutet starkes Wachstum und Ergebnisverbesserung an: Im laufenden Jahr strebt der Vorstand ein „sehr starkes“ Umsatzwachstum an, was laut Ausführungen im Conference Call im deutlich zweistelligen Prozentbereich liegen soll. Wachstumsimpulse erwartet windeln.de insbesondere durch die neuen Vertriebskanäle auf der JD.com-Plattform sowie dem WeChat-Mini-Programm. Zudem sind weitere Kooperationen mit z.B. den E-Commerce-Plattformen Babytree und Pinduoduo in der Planung. Auf Ergebnisebene rechnet windeln.de mit einer „sehr starken“ Verbesserung des EBITs sowie einer weiteren Optimierung des Working Capitals (MONe 2020: Cash Conversion Cycle > 100 Tage für Verkäufe aus dem chinesischen Zollager). Dennoch kündigte der Vorstand für die Zeit nach der HV bereits eine weitere Kapitalerhöhung an. Dies erscheint uns insbesondere vor dem Hintergrund der Vorfinanzierung für das wichtige Jahresschlussquartal auch zwingend notwendig, da der aktuelle Cashbestand u.E. dafür nicht ausreichend Spielraum liefert. Unsere Prognosen lassen wir aufgrund der knappen Kapitalausstattung sowie des noch fehlenden Proof-of-Concepts der neuen Vertriebskanäle unverändert. Die EPS-Prognosen reduzieren sich infolge der eingearbeiteten Kapitalerhöhung. Fazit: windeln.de hat das Jahr 2020 weitestgehend erwartungsgemäß abgeschlossen. In den nächsten Monaten stehen u.E. die Wachstumsfinanzierung, die nachhaltige Trendumkehr in der Region China sowie die Fortschritte auf dem Weg zum Break-Even im Fokus. Nach Fortschreibung unseres DCF-Modells erhöht sich unser Kursziel auf 1,60 Euro (zuvor: 1,40 Euro). Wir bestätigen unsere Halten-Empfehlung. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22235.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

  • DGAP

    windeln.de SE: windeln.de veröffentlicht finale Finanzergebnisse für das Gesamtjahr und vierte Quartal 2020

    DGAP-News: windeln.de SE / Schlagwort(e): Jahresbericht 25.03.2021 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. - Im GJ 2020 Umsatz 76,1 Mio. EUR (+8,4% gegenüber 70,1 Mio. EUR in 2019) und bereinigtes EBIT -8,6 Mio. EUR (-11,3% Marge) im Vergleich zu -10,3 Mio. EUR (-14,7% Marge) in 2019 - In Q4 2020 Umsatz 17,3 Mio. EUR (-14,8% gegenüber 20,3 Mio. EUR in Q4 2019) und bereinigtes EBIT -3,1 Mio. EUR (-17,9% Marge) nach -1,0 Mio. EUR in Q4 2019 (-5,0% Marge) - Liquide Mittel in Höhe von 8,5 Mio. EUR zum 31. Dezember 2020; aktuell verfügbare liquide Mittel rund 5 Mio. EUR insb. nach Aufbau Nettoumlaufvermögen für Wachstum in China - Nach sechsjähriger Tätigkeit verlässt Vorstand und CFO Dr. Nikolaus Weinberger windeln.de auf eigenen Wunsch zum 31. März 2021, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen München, 25. März 2021: windeln.de SE ("windeln.de", "Konzern" oder "Unternehmen"; ISIN DE000WNDL201 und DE000WNDL128) gibt heute die Finanzergebnisse für das Gesamtjahr (GJ) 2020 und das vierte Quartal (Q4) bekannt. Auf Gesamtjahresebene 2020 konnte der Umsatz um 8,4% auf 76,0 Mio. EUR gesteigert werden (GJ 2019: 70,1 Mio. EUR). Das bereinigte (ber.) EBIT verbesserte sich im Gesamtjahr 2020 auf -8,6 Mio. EUR (-11,3% in Prozent vom Umsatz) im Vergleich zu -10,3 Mio. EUR im Gesamtjahr 2019 (-14,7% in Prozent vom Umsatz). Im 4. Quartal 2020 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 17,3 Mio. EUR, was einem Rückgang von -14,8% im Vergleich zum 4. Quartal des Vorjahres (20,3 Mio. EUR) für seine fortgeführten Geschäftsbereiche entspricht (d.h. ohne das Bebitus-Geschäft, das als nicht fortgeführter Geschäftsbereich ausgewiesen wird). Das ber. EBIT belief sich im 4. Quartal 2020 auf -3,1 Mio. EUR im Vergleich zum 4. Quartal 2019 mit -1,0 Mio. EUR. China, DACH and Bebitus Umsätze stiegen im Jahresvergleich; China Umsatz im vierten Quartal jedoch unter den Zielvorgaben Der Umsatz im Gesamtjahr 2020 in China belief sich auf 56,0 Mio. EUR im Vergleich zu 51,3 Mio. EUR für GJ 2019, was einem Anstieg von +9,1% gegenüber dem Vorjahr entspricht und damit 74% des Konzernumsatzes ausmacht (GJ 2019: 73%). In China wurde im 4. Quartal 2020 ein Umsatz in Höhe von 12,4 Mio. EUR erzielt, einem Rückgang von -20,0% im Vergleich zum Vorjahr (4. Quartal 2019: 15,6 Mio. EUR). Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf eine zu geringe Produktverfügbarkeit im vierten Quartal zurückzuführen wodurch die Nachfrage der Kunden nicht gänzlich bedient werden konnte. Der Markt in China hat sich zudem strukturell verändert und das Plattformgeschäft wird immer attraktiver. Aus diesem Grund hat windeln.de im Dezember 2020 einen Shop auf der chinesischen Plattform JD.com gelauncht sowie das WeChat-Miniprogramm gestartet, welche neben weiteren windeln.de Shops zum Umsatzwachstum im Jahr 2021 beitragen sollen. Zudem wurde der Kanal für zollpflichtige Lieferungen von Deutschland nach China im vergangenen Jahr angepasst und im Dezember 2020 neu ausgerollt, nachdem er aufgrund neuer regulatorischer und technischer Anforderungen des chinesischen Zolls mehrere Monate lang inaktiv war. In Europa (ohne Bebitus) belief sich der Umsatz für das Gesamtjahr 2020 auf 20,0 Mio. EUR gegenüber 18,8 Mio. EUR im gleichen Zeitraum des Vorjahres, was einem Anstieg von +6,5% entspricht bei einer starken Fokussierung auf profitable Umsätze. Der Umsatz im 4. Quartal 2020 betrug 4,9 Mio. EUR. Gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres bedeutet dies eine Steigerung von +2,4% (Q4 2019: 4,8 Mio. EUR). Die Umsätze in der DACH Region machen 26% der Unternehmensumsätze im GJ 2020 aus (27% im GJ 2019). Der ausgewiesene Konzernumsatz beinhaltet nicht das Bebitus-Geschäft in Spanien, Portugal und Frankreich, das aufgrund des laufenden Veräußerungsprozesses als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen wird. Der Bebitus Umsatz belief sich im Gesamtjahr 2020 auf 12,6 Mio. EUR, und entspricht damit einer Wachstumsrate von +3,3% gegenüber dem Vorjahr (GJ 2019: 12,2 Mio. EUR). Im 4. Quartal stieg der Umsatz um +9,3% auf 2,9 Mio. EUR (Q4 2019: 2,7 Mio. EUR). Verbesserung des bereinigten EBIT im Gesamtjahr 2020 für das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Auf Gesamtjahresbasis sank die Bruttogewinnmarge im GJ 2020 auf 21,3% von 25,6% im GJ 2019 aufgrund eines höheren Umsatzanteils von Geschäftskunden. Die Bruttogewinnmarge im 4. Quartal 2020 belief sich auf 17,4% (28,1% in Q4 2019) infolge von zahlreichen Verkaufsaktionen wie dem 11.11., 12.12. und der Black Week in China. Die Marketingkosten betrugen im GJ 2020 2,6 Mio. EUR (GJ 2019 2,8 Mio. EUR) und im 4. Quartal 2020 0,9 Mio. EUR (5,4% des Umsatzes) gegenüber 0,7 Mio. EUR im Vorjahresquartal (3,3% des Umsatzes). Die Fulfillmentkosten sanken auf Ganzjahresebene auf 5,8 Mio. EUR (GJ 2019: 9,3 Mio. EUR) aufgrund des gewachsenen Anteils an Geschäftskunden. Aus dem gleichen Grund sanken die Fulfillmentkosten im Q4 2020 auf 1,5 Mio. EUR (8,5% des Umsatzes) im Vergleich zu 2,0 Mio. EUR (10,1% des Umsatzes) im Vorjahresquartal. Der Umzug an den neuen Lagerstandort befindet sich aktuell in der Umsetzung. Das neue Warenlager wird nach einer Übergangszeit im ersten Halbjahr 2021 vollständig in Betrieb genommen und wird langfristig zu weiteren Kosteneinsparungen beitragen. Für das Gesamtjahr 2020 stieg der operative Deckungsbeitrag (Bruttogewinn abzüglich Marketing- und Fulfillmentkosten) auf 7,8 Mio. EUR (10,2% des Umsatzes) gegenüber 5,9 Mio. EUR (8,4% des Umsatzes) im GJ 2019. Im vierten Quartal 2020 belief sich der operative Deckungsbeitrag auf 0,6 Mio. EUR (3,5% des Umsatzes) nach 3,0 Mio. EUR in Q4 2019. Zu dieser Entwicklung trug maßgeblich das Geschäft in China bei, dessen operativer Deckungsbeitrag im Gesamtjahr 2020 auf 8,2 Mio. EUR stieg (GJ 2019: 7,6 Mio. EUR) und aufgrund der geringeren Bruttomarge im vierten Quartal 2020 auf 0,7 Mio. EUR sank (3,6 Mio. EUR in Q4 2019). Im Segment Europa (ohne Bebitus) verbesserte sich der Deckungsbeitrag im GJ 2020 auf -0,4 Mio. EUR (GJ 2019: -1,7 Mio. EUR) und wies im 4. Quartal 2020 mit -0,0 Mio. EUR (-0,8% vom Umsatz) eine starke Verbesserung im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres auf (-0,6 Mio. EUR; -13,0% vom Umsatz). Der Deckungsbeitrag von Bebitus stieg auf Gesamtjahresebene 2020 auf positive EUR 0,3 Mio. von EUR -0,1 Mio. im Jahr 2019. In Q4 2020 verbesserte sich der Deckungsbeitrag von Bebitus auf positive 0,1 Mio. EUR von -0,1 Mio. EUR im Vorjahr. Für den Gesamtjahreszeitraum 2020 beliefen sich die ber. sonstigen Vertriebs- und Verwaltungskosten des Unternehmens auf 16,4 Mio. EUR (GJ 2019: 16,2 Mio. EUR) aufgrund des Aufbaus des lokalen Teams in China. Die ber. sonstigen Vertriebs- und Verwaltungskosten sanken auf 3,7 Mio. EUR im vierten Quartal 2020 gegenüber 3,8 Mio. EUR im dritten Quartal 2020. Im Gesamtjahr 2020 verbesserte sich das ber. EBIT des Unternehmens auf -8,6 Mio. EUR (-11,3% des Umsatzes) im Vergleich zu -10,3 Mio. EUR für das Gesamtjahr 2019 (-14,7% des Umsatzes). Das ber. EBIT des Unternehmens sank im vierten Quartal 2020 auf -3,1 Mio. EUR (-17,9% Marge) nach -1,0 Mio. EUR (-5,0% Marge) im gleichen Zeitraum des Vorjahres was insbesondere auf die Entwicklung in China zurückzuführen ist. Mittelzufluss im 4. Quartal 2020 von 3,1 Mio. EUR nach Kapitalerhöhung; erfolgreicher Abschluss einer weiteren 10% Kapitalerhöhung im März 2021 mit Bruttoemissionserlös von 1,4 Mio. EUR Im 4. Quartal 2020 belief sich der Mittelzufluss auf 3,1 Mio. EUR (inkl. Bebitus), was aus der erfolgreichen Kapitalerhöhung im Oktober 2020 abzuleiten ist. Damit stand dem Unternehmen zum 31. Dezember 2020 8,5 Mio. EUR an liquiden Mitteln zur Verfügung. Das Nettoumlaufvermögen inkl. Bebitus belief sich zum 31. Dezember 2020 auf 2,2 Mio. EUR und verringerte sich damit gegenüber 6,2 Mio. EUR vom 30. September 2020 erheblich aufgrund von Abverkäufen nach den Verkaufsaktionen in Q4 2020, insbesondere in China. Der Zahlungsmittelabfluss aus der operativen Tätigkeit konnte im GJ 2020 deutlich verbessert werden (GJ 2020: -7,1 Mio. EUR; GJ 2019: -11,6 Mio. EUR). Dazu haben maßgeblich die Verringerung des Nettoumlaufvermögens und die Verbesserung des Periodenergebnisses von -14,6 Mio. EUR im GJ 2019 auf -13,7 Mio. EUR beigetragen. Im März 2021 schloss das Unternehmen erfolgreich eine weitere Kapitalerhöhung mit bestehenden Investoren ab. Durch die Platzierung von 1,098,207 neuen, auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von je 1,00 EUR und Dividendenberechtigung ab dem 1. Januar 2020 ("Neue Aktien") wurde ein Bruttoemissionserlös von 1.427.669,10 EUR auf der Grundlage des Bezugspreises von 1,30 EUR pro Neuer Aktie erzielt. Der Gesamtbetrag der aktuell verfügbaren liquiden Mittel des Konzerns belaufen sich aktuell auf rund 5 Mio. EUR (inkl. Emissionserlösen) insbesondere aufrgund des Aufbaus von Lagervermögens, um das Wachstum in China zu ermöglichen. Positiver Ausblick für das Jahr 2021 mit sehr starkem Umsatzwachstum und Ergebnisverbesserung Das Unternehmen geht im Geschäftsjahr 2021 von sehr starkem Umsatzwachstum und einer sehr deutlichen Verbesserung des operativen Deckungsbeitrags aus. Das bereinigte EBIT in % der Umsatzerlöse soll sich in 2021 ebenfalls sehr stark verbessern. Der Konzern plant im Geschäftsjahr 2021 den Zahlungsmittelabfluss aus operativer Geschäftstätigkeit auf einen mittleren einstelligen Millionenbereich zu reduzieren. Matthias Peuckert, Vorstandsvorsitzender von windeln.de, kommentiert: "Wir konnten die Umsatzerlöse im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 8% steigern. Der Anstieg ist allerdings weniger deutlich ausgefallen als angestrebt, da das Endkundengeschäft in China im vierten Quartal unter unseren Zielvorgaben lag. Die Entwicklung unseres Europageschäfts verlief im vierten Quartal weiterhin positiv, insbesondere im Hinblick auf die Margenentwicklung. Mit der kürzlich durchgeführten 10%-Kapitalerhöhung haben wir uns weitere Mittel zur Unterstützung unserer Wachstums- und Ergebnisverbesserungsprojekte für 2021 gesichert. Diese Entwicklung soll im Geschäftsjahr 2022 fortgeführt werden und uns sukzessive zum bereinigten EBIT Break-Even leiten, den wir weiterhin mit vollem Einsatz anstreben." Veränderungen im Vorstand von windeln.de Nach sechsjähriger Tätigkeit wird Dr. Nikolaus Weinberger, Mitglied des Vorstands und CFO der windeln.de SE, das Unternehmen zum 31. März 2021 auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Die Trennung erfolgt im besten gegenseitigen Einvernehmen. Die Aufgabenbereiche von Herrn Dr. Weinberger werden vom Vorsitzenden des Vorstands der Gesellschaft Matthias Peuckert zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben übernommen. Der Vertrag von Herrn Peuckert wurde um weitere drei Jahre bis zum 30. April 2024 verlängert. Clemens Jakopitsch, Aufsichtsratsvorsitzender der windeln.de SE: "Seit seinem Beginn bei windeln.de im Jahr 2015 hat Herr Dr. Weinberger das Unternehmen maßgeblich geprägt und die Entwicklung von windeln.de vorangetrieben. Zu seinen Verdiensten zählen unter anderem die Mitarbeit an der neuen strategischen Ausrichtung des Unternehmens, die Durchführung von mehreren Finanzierungstransaktionen sowie die Umsetzung zahlreicher Effizienzmaßnahmen zur Verbesserung der Kostenstruktur, wodurch er das Unternehmen auf den zukünftigen Erfolgskurs ausgerichtet hat. Der gesamte Aufsichtsrat dankt Herrn Dr. Weinberger für seine erfolgreiche und engagierte Arbeit für die windeln.de SE und wünscht ihm für seine persönliche und berufliche Zukunft alles Gute. Der Aufsichtsrat ist zudem sehr erfreut, dass durch die Verlängerung des Vertrages von Herrn Peuckert Kontinuität fortbesteht und freut sich auf die weitere produktive Zusammenarbeit." Ausgewählte Kennzahlen für das vierte Quartal und Gesamtjahr 2020 Q4 2020 Q4 2019 GJ 2020 GJ 2019 Umsatz (Mio. EUR) 17,3 20,3 76,1 70,1 China 12,4 15,6 56,0 51,3 Europa (DACH) 4,9 4,8 20,0 18,8 Operativer Deckungsbeitrag (Mio. EUR) 0,6 3,0 7,8 5,9 China 0,6 3,6 8,2 7,6 Europa (DACH) -0,0 -0,6 -0,4 -1,7 in % vom Umsatz 3,5% 14,8% 10,2% 8,4% Bereinigtes EBIT (Mio. EUR) -3,1 -1,0 -8,6 -10,3 in % vom Umsatz -17,9% -5,0% -11,3% -14,7% Aufgegebener Geschäftsbereich (Bebitus): Umsatz 2,9 2,7 12,6 12,2 Deckungsbeitrag (Mio. EUR) 0,1 -0,1 0,3 -0,1 Bereinigtes EBIT (Mio. EUR) -0,7 -0,8 -2,7 -3,5 Corporate Communications Judith Buchholz Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 65 E-Mail: investor.relations@windeln.de Über windeln.de windeln.de ist einer der führenden Onlinehändler für Familienprodukte in Europa. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein erfolgreiches E-Commerce Geschäft mit Baby- und Kleinkinderprodukten für Kunden in China. Das breite Produktsortiment reicht von Windeln und Babynahrung über Kindermöbel, Spielzeug und Kleidung bis hin zu Kinderwagen und Autokindersitzen. windeln.de wurde 2010 gegründet und ist seit dem 6. Mai 2015 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.corporate.windeln.de, Unsere Shops: www.windeln.de, www.windeln.ch, www.bebitus.es, www.bebitus.pt, www.bebitus.fr, www.windeln.com.cn, windeln.jd.hk, windelnde.tmall.hk 25.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: windeln.de SE Stefan-George-Ring 23 81929 München Deutschland Telefon: 49 89 4161 7152 65 Fax: 089 / 416 17 15-11 E-Mail: investor.relations@windeln.de Internet: www.windeln.de ISIN: DE000WNDL201 WKN: WNDL20 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1178279 Ende der Mitteilung DGAP News-Service